Thomas Schmidberger (Foto: Borussia Düsseldorf)
Anzeige

Düsseldorf/Tokio. Borussia Düsseldorfs Thomas Schmidberger hat das Tischtennis-Finale der Paralympics nach großem Kampf mit 2:3 verloren. Der 29-jährige Rollstuhl-Bundesligaspieler musste wie vor fünf Jahren in Rio de Janeiro dem chinesischen Dauersieger Feng Panfeng die Goldmedaille überlassen, gewann aber nach Timo Boll bei den Olympischen Spielen die zweite Silbermedaille für einen Sportler des Rekordmeisters in Tokio.

Es war das Traumendspiel zwischen der Nummer eins und zwei der Welt, zwischen dem 31-jährigen Paralympicssieger 2008, 2012 und 2016 und dem deutschen Herausforderer, der nach Bronze in London und Silber in Rio nun auf den Gold-Coup aus war. Beide Akteure waren ohne Satzverlust in das Finale der Wettkampfklasse 3 gestürmt und zeigten vom ersten Ballwechsel an Weltklasse-Tischtennis. Dieser ging nach ausgeglichenem Verlauf knapp mit 11:9 an den Chinesen, den zweiten Durchgang sicherte sich der Favorit nach 0:3-Rückstand mit 11:4.

Doch wer glaubte, die Vorentscheidung sei bereits gefallen, der täuschte sich gewaltig. Schmidbergers Kampfgeist und Siegeswille war weiter ungebrochen. Mit zunehmender Spieldauer bekam der Borusse mehr und mehr Zugriff auf das Match, holte Punkt um Punkt und schließlich Satz drei verdient mit 11:8. Der amtierende Europameister gab weiter Vollgas, spielte nun taktisch perfektes Tischtennis und vollendete zahlreiche Rallyes mit krachenden Vor- oder Rückhandschlägen. Mit 11:4 dominierte Schmidberger Satz vier, der Ausgleich war hergestellt.

Wer würde die besseren Nerven haben im entscheidenden fünften Durchgang? Zunächst schien es Düsseldorfs Nummer eins zu sein, die Mitte des Satzes mit 6:4 in Front lag. Der erfolgreichste Spieler des letzten Jahrzehnts ließ sich jedoch nicht abschütteln, hielt dagegen, glich aus und ging sogar in Führung. Der Finalkrimi bog auf die Zielgerade ein. Bei 8:10 sah sich Schmidberger dann zwei Matchbällen gegenüber. Den ersten konnte er abwehren, doch der nächste saß. Borussia Düsseldorfs Tischtennisass verlor mit 9:11, sein leidenschaftlicher Kampf wurde nicht mit dem ersten Paralympicstitel belohnt, der Traum von Gold bleibt vorerst unerfüllt.

„Es war knapp, aber es ist eine Niederlage. Wenn man ein Finale verliert und wäre happy, wäre etwas falsch gelaufen. Ich brauche jetzt ein paar Stunden, aber spätestens, wenn ich neben der Medaille einschlafe, ist alles wieder in Ordnung“, so Thomas Schmidberger.

Wenn es dem Borussen gelingt, aus dem Gewinn der Silbermedaille im Einzel Motivation zu schöpfen und sich weiterhin in Topform zu präsentieren, dann hat er ab dem 31. August im Mannschaftswettbewerb zusammen mit Thomas Brüche (Frickenhausen) die Chance auf eine weitere Medaille, und vielleicht auch auf den Titel. Der heißeste Gold-Anwärter ist, und das ist keine Überraschung, China mit Einzel-Sieger Feng Panfeng.

Neben Schmidberger hat es auch Teamkamerad Valentin Baus ins Endspiel geschafft. Der Weltmeister von 2014 und Paralympics-Zweite in Rio trifft morgen um 3 Uhr deutscher Zeit in der Wettkampfklasse 5 auf den Weltranglistenersten Cao Ningning aus China. Für Sandra Mikolaschek hat sich die Hoffnung auf ihre erste paralympische Medaille nicht erfüllt. Die 24-jährige Borussin zeigte Klasse-Vorstellungen und erreichte souverän das Viertelfinale, musste sich dann aber im Spiel um Edelmetall Zhang Miao (China), Nummer drei der Welt, mit 1:3 geschlagen geben.

 

Die Spiele der Borussen im Überblick:

Wettkampfklasse 3

Finale: Schmidberger vs. Feng Panfeng (CHN) 2:3 (9:11, 4:11, 11:8, 11:4, 9:11)

Halbfinale: Schmidberger vs. Zhai Xiang (CHN) 3:0 (11:9, 13:11, 11:6)

 

Wettkampfklasse 5

Finale: Baus vs. Cao Ningning (CHN) 29.08.21, 3.00 Uhr deutscher Zeit

Halbfinale: Baus vs. Jack Hunter Spivey (GBR) 3:0 (11:7, 12:10, 11:7)

 

Wettkampfklasse 4

Viertelfinale: Mikolaschek vs. Zhang Miao (CHN) 1:3 (2:11, 8:11, 11:5, 9:11)

 

Alle Ergebnisse und weitere Informationen zu den Paralympics Tokyo 2020 finden Sie auf der offiziellen Webseite der Spiele https://olympics.com/tokyo-2020/paralympic-games/en/results/table-tennis/paralympic-schedule-and-results.htm und der ARD https://tokio.sportschau.de/tokio2020/paralympics/ergebnisse/index.html#tischtennis.

Beitrag drucken
Anzeigen