Totalschaden am Fahrrad des 75-jährigen Unfallbeteiligten nach dem Zusammenstoß mit dem Lkw: Beide Räder und der Rahmen sind stark beschädigt (Foto: Polizei)
Anzeige

Mönchengladbach. Bei einem Verkehrsunfall im Stadtteil Heyden ist es am Montagnachmittag, 20. September, zu einem Zusammenstoß zwischen einem 21-jährigen Lkw-Fahrer und einem 75-jährigen Fahrradfahrer gekommen. Dabei hat der Radfahrer nur leichte Verletzungen erlitten – sein Fahrrad hingegen geriet unter den Laster und wurde komplett zerstört.

Gegen 13.10 Uhr standen die beiden Verkehrsteilnehmer an einer roten Ampel an der Kreuzung Odenkirchener Straße / Unterheydener Straße. Als die Ampel auf Grün umsprang fuhren sie los. Der Radfahrer beabsichtigte, geradeaus zu fahren; der Lkw-Fahrer bog nach rechts in die Unterheydener Straße ab. Dabei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge, bei der das Fahrrad unter den Lkw geriet. Der 75-Jährige stürzte und zog sich nur leichte Verletzungen zu. An seinem Fahrrad entstand jedoch ein Totalschaden.

Der Unfall zeigt, wie gefährlich der tote Winkel bei Lkws für andere Verkehrsteilnehmer werden kann. Die Polizei empfiehlt Fußgängern und Radfahrern, sich diesbezüglich besonders vorsichtig zu verhalten. Fahrer von Lkws und anderen großen Fahrzeugen sollten außerdem darauf achten, ihre Spiegel korrekt einzustellen. Gerade bei Richtungswechseln gilt für sie besondere Vorsicht. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen