Rauschgiftspürhund Elron und sichergestellte Drogen (Fotos: Hauptzollamt Dortmund)
Anzeige

Recklinghausen. 2.354 Gramm verschiedene Drogen fanden die Beamten der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamts Dortmund am 21. September in einem Pkw mit polnischer Zulassung. Das Fahrzeug wurde gegen 17.30 Uhr auf der A 2 in Fahrtrichtung Hannover auf den Parkplatz “Stuckenbusch” aus dem fließenden Verkehr gezogen.

Der 25-jährige polnische Fahrer gab an, von Duisburg auf dem Weg nach Polen zu sein. Er habe in Duisburg seine Mutter besucht und fahre nun wieder nach Hause. Die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln, Waffen, hochsteuerbaren Waren oder mehr als 10.000 Euro Bargeld verneinte er.

Bei der anschließenden Durchsicht des Fahrzeugs wurde auch Rauschgiftspürhund Elron eingesetzt. Er zeigte den Beamten schnell das mögliche Vorhandensein von Betäubungsmitteln an. Das Fahrzeug wurde daraufhin in eine nahegelegene Werkstatt gebracht, um es einer Intensivkontrolle zu unterziehen. Die Beamten fanden dann im Motorraum in einem Hohlraum einen Turnbeutel mit verschiedenen Drogen: Haschisch, Amphetamin, Metamphetamin, Ecstasy und Kokain. Unter dem Turnbeutel befand sich auch noch ein Aluminiumbeutel mit Marihuana.

Insgesamt konnten 112 Gramm Haschisch, 414 Gramm Methamphetamin, 1.030 Gramm Amphetaminpaste, 511 Gramm Ecstasytabletten, 44 Gramm Kokain und 243 Gramm Marihuana sichergestellt werden.

“Zollhund Elron hat den Kollegen zuverlässig gezeigt, dass auch sie den richtigen Riecher hatten” so Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund.

Der junge Mann wurde wegen des Verdachts der unerlaubten Einfuhr von Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen und in den Polizeigewahrsam verbracht.

Die weiteren Ermittlungen führt das Zollfahndungsamt Essen.

Zusatzinformation:

Der Zoll setzt deutschlandweit rund 340 ausgebildete Spür- und Schutzhunde ein, um Stoffe wie Drogen, Tabak, Bargeld oder geschützte Tierarten ausfindig zu machen und so Schmuggler zu überführen. Es gibt aber auch Hunde, die speziell für den Schutz von Kolleginnen und Kollegen ausgebildet werden, sogenannte Schutzhunde.

Rauschgiftspürhund Elron ist ein sechseinhalbjähriger Schäferhund und seit 2016 beim Hauptzollamt Dortmund im Dienst. Er ist zusätzlich zum Schutzhund ausgebildet.

Nach erfolgreich absolvierter Ausbildung im mittleren Dienst besteht die Möglichkeit, sich zur Zollhundeführerin oder zum Zollhundeführer fortzubilden. Weitere Informationen zur Ausbildung beim Zoll finden Sie unter https://www.zoll.de/DE/Karriere/Ausbildung-Studium/Zollausbildung/zollausbildung_node.html oder https://www.zoll-karriere.de/DTIEWeb/DE/Home/home_node.html.

Beitrag drucken
Anzeigen