v.l. Vorstandsvorsitzender Michael Wolters und Vorstandsmitglied Wilfried Röth (Foto: privat)
Anzeige

Kreis Kleve. Der Weltspartag der Sparkassen hat eine fast hundertjährige Tradition: Zum ersten Mal fand er am 31. Oktober 1925 statt. Ein Jahr zuvor hatte das Weltinstitut der Sparkassen auf dem ersten internationalen Sparkassenkongress in Mailand die Einführung eines „Weltspartages“ beschlossen.

„Seitdem erinnert dieser Tag jährlich an das ursprüngliche Ziel: Mit kleinen Beträgen über die Jahre ein Vermögen aufbauen und so den Wert des Geldes schätzen lernen“, erläutert Michael Wolters, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, den Grundgedanken des Sparens. Gemeinsam mit Vorstandskollege Wilfried Röth lädt er alle minderjährigen Kunden in der Zeit von Ende Oktober bis 17. Dezember 2021 herzlich in die Geschäftsstellen der Sparkasse ein, um das Ersparte auf das Sparkassenbuch einzuzahlen. Die jungen Sparerinnen und Sparer haben hierzu eine persönliche Einladung mit einem Gutschein für die kostenlose Einzahlung der Ersparnisse von der Sparkasse erhalten. Durch die „Verlängerung“ des Weltspartages bis in den Dezember und die zeitversetzten Einladungen sollen in Corona-Zeiten längere Wartezeiten vermieden werden. Natürlich wird das Sparen auch wieder mit einem Präsent belohnt. Zusätzlich können alle minderjährigen Kinder und Jugendliche an einem Gewinnspiel teilnehmen – als Hauptgewinn winkt in diesem Jahr ein Apple AirPods Pro.

„Das Sparen und insbesondere die zukünftige (Alters-)Vorsorge hat sich im Laufe der Jahre gewandelt“, berichtet Wilfried Röth. Die Möglichkeiten des regelmäßigen Sparens sind hierbei nicht nur auf das Sparkassenbuch beschränkt. Die Sparkasse bietet ihrer Kundschaft eine unterschiedliche Anzahl von mittel- bis langfristigen Sparmöglichkeiten an, die jeweils bedarfsgerecht und individuell gemeinsam mit den Kundinnen und Kunden abgestimmt werden. Den Kindern und Jugendlichen soll mit den Weltsparwochen der Wert des Geldes nähergebracht werden. Indem zum Beispiel etwas vom Taschengeld ins Sparschwein gesteckt wird, lernen die Kinder schon möglichst früh, dass sie sich ihr Geld einteilen müssen. So machen Sie die nachhaltige Erfahrung, dass es sich lohnt, ihr Geld nicht gleich auszugeben,

sondern für später aufzuheben – also zu sparen. Je älter die Kinder werden, desto größer werden auch die Bedürfnisse und Wünsche. Die Kundenberaterinnen und -berater der Sparkasse Rhein-Maas erläutern im Beratungsgespräch, wie bereits frühzeitig mit kleineren Beträgen zum Beispiel der Grundstock für den Führerschein, für einen Auslandsaufenthalt, für das Studium oder sogar für die erste eigene Wohnung erspart werden kann. Hierbei bieten sich unterschiedliche Produkte für das jeweilige Sparziel an.

Doch die Sparkasse beschränkt ihren öffentlichen Auftrag nicht nur auf die jährlich stattfindenden Weltsparwochen. Neben dem Weltspartag und den extra auf Kinder und Jugendliche abgestimmten Konten, unterstützt die Sparkasse während des ganzen Jahres Kindergärten und Schulen mit Informationsbroschüren und Materialien, um die Kinder auf spielerische Weise mit den Themen Geld und Sparen vertraut zu machen. Begleitend hierzu bietet die Sparkasse für Kinder bis 11 Jahren die Mitgliedschaft im Knax-Club und ab 12 Jahren im S-Club an. In beiden Clubs vermittelt die Sparkasse neben Aktionen, Spielen und anlassbezogenen Präsenten, regelmäßig Informationen und Tipps zum altersgerechten Umgang mit Geld.

Wer mehr zu den Angeboten „rund um`s Geld“ wissen möchte, kann sich an die Mitarbeitenden in den Geschäftsstellen wenden oder sich online unter www.sparkasse-rhein-maas.de informieren.

Beitrag drucken
Anzeigen