Der Küster entdeckte die brennenden Kerzen (Foto: Polizei)

Emmerich am Rhein. Zu mehreren Sachbeschädigungen ist es in jüngster Vergangenheit in der Kirche am Martinikirchgang gekommen. Zuletzt hatten unbekannte Täter am Montag (22. November 2021) alle rund 40 Opferkerzen gleichzeitig angezündet, die in einer Metallschale für die Kirchgänger bereitlagen. Der Küster entdeckte die brennenden Kerzen gegen 11:15 Uhr.

Bereits am 28. Oktober wurden ebenfalls alle Votivkerzen gleichzeitig von Unbekannten in Brand gesetzt. Kurz zuvor, am 25. Oktober 2021, mussten die Kirchendiener zudem feststellen, dass die Osterkerze der Kirche so beschädigt worden war, dass sie nicht mehr benutzt werden konnte. Am nächsten Tag wurden Reste der Kerze draußen vor dem Gotteshaus gefunden.

Die Polizei Emmerich sucht nun nach Zeugen für die Sachbeschädigungen. Sie werden gebeten, sich unter 02822 7830 zu melden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen