Symbolfoto

Köln. Die Polizei Köln fahndet mit Bildern der Bereitschaftspolizei nach mehreren Unbekannten, der beim Relegationsspiel des 1. FC Köln gegen Holstein Kiel am 22. Mai gezielt Glasflaschen in Richtung der Einsatzkräfte geworfen haben sollen. Ihnen werden besonders schwerer Landfriedensbruch, versuchte gefährliche Körperverletzung sowie tätliche Angriffe gegen Vollstreckungsbeamte vorgeworfen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 45 unter der Telefonnummer 0221 229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Im Umfeld des Stadions hatten sich mehrere Anhänger des Fußballvereins trotz der geltenden Corona-Schutzverordnung auf der Junkersdorfer Straße getroffen und massiv gegen die Masken- und Abstandspflicht verstoßen. Während des Spiels hatten Personen bengalische Feuer gezündet, Einsatzkräfte beleidigt, mit Glasflaschen beworfen und auch körperlich attackiert. Auf Videosequenzen des Stadions sowie Aufnahmen der Bereitschaftspolizei hat die eingesetzte Ermittlungsgruppe “Relegation” bereits 44 Männer und eine Frau identifiziert sowie 175 Strafverfahren eingeleitet.

Bilder einsehbar im Fahndungsportal der Polizei NRW unter:

https://url.nrw/81

https://url.nrw/82

https://url.nrw/83

(Hinweis: Sollte einer der oben genannte Links ins Leere führen, ist diese Fahndung geklärt und wurde vom LKA gelöscht.) (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen