Besonderes Silvester: Helene Bohne feiert ihren 100. Geburtstag und nimmt die Gratulation von Sabine Vohwinkel, Hausleitung des Katharinen-Hauses, entgegen (Foto: Caritasverband Geldern-Kevelaer)
Anzeigen

Kevelaer. Silvester ist jedes Jahr für Helene Bohne ein besonderer Tag – feiert sie doch am letzten Tag des Jahres alljährlich ihren Geburtstag. Der 31. Dezember 2021 war dann aber noch etwas außergewöhnlicher. Denn an diesem Tag beging die Winnekendonkerin ihren einhundertsten Geburtstag. In die Schar der Gratulanten reihten sich neben Sabine Vohwinkel, Hausleitung des Katharinen-Hauses, auch Heinz Aben als Vertreter der Geselligen Vereine sowie der ehemalige Ortsvorsteher Hansgerd Kronenberg ein.

Die 100-jährige macht immer noch gerne Gymnastik. Aber das ist natürlich kein Vergleich dazu, als die frühere Verwaltungsangestellte noch jeden Morgen um viertel vor sieben mit dem Rad von Winnekendonk zum Kevelaerer Rathaus fuhr. Bis zum Umzug in das Seniorenheim des Caritasverbands Geldern-Kevelear lebte sie im elterlichen Haus, in dem sie sehr gerne Gartenarbeit gemacht hat. Früher hat Helene Bohne gerne gekegelt und im Hallenbad geschwommen. Ein Vierteljahrhundert hat sie zudem im Kirchenchor gesungen. Auch heute singt die Winnekendonkerin noch gerne und erfreut sich an den kleinen Dingen des Alltags – zum Beispiel über eine leckere Tasse Kaffee. Und ihr Humor zaubert so manchem Mitarbeitenden oder Bewohner immer noch ein Lächeln ins Gesicht. Von den Geburtstagsgästen nach ihrem Rezept für ein langes Leben gefragt, antwortete Helene Bohne mit Schalk im Nacken: „Ich verrate es Euch gerne – aber nicht heute.“

Beitrag drucken
Anzeigen