Besuch des Essener Oberbürgermeisters Thomas Kufen im Testzentrum im Januar 2022 (Foto: WDL / Stefan Lamberty)
Anzeigen

Essen/Mülheim an der Ruhr. Am 19. Februar 2022 feiert das DRK-Testzentrum am Luftschiffhangar Essen/Mülheim einjähriges Bestehen. Vor genau einem Jahr – am 19. Februar 2021 – startete der Betrieb in der Luftschiffhalle. Am ersten Tag ließen sich 30 Personen testen, diese Zahlen haben sich in den darauffolgenden Monaten angesichts der Pandemie stark verändert. Der Höhepunkt der Testungen erfolgte am 31.Dezember 2021 – mit rund 2500 Tests am Tag.

Erfolgreiche Kooperation       
Als Kooperationsprojekt ist das Testzentrum mit drei gleichwertigen Partnern, die die erforderlichen Kompetenzen in das Testzentrum einfließen lassen, gestartet und die Kooperation hat sich im Laufe des Jahres als Erfolg erwiesen. Das DRK Essen ist zuständig für die medizinische Abwicklung und das ausgebildete Personal, die WDL für den Luftschiffhangar, Buchungssysteme und Infrastruktur und die Firma Weles verantwortlich als Lieferant für medizinische Materialien und Gerätschaften. „Wir sind stolz auf die gute Kooperation und unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ebenso dankbar für die vertrauensvolle und intensive Zusammenarbeit  mit den Kommunen Essen und Mülheim, insbesondere den Gesundheitsämtern“, erklärt Malte-Bo Lueg, DRK-Projektleiter.

Rückblick
Zum Startpunkt des Testzentrums gab es noch keine Bürgertests und die Schnell-Testungen wurden kostenpflichtig in der Luftschiffhalle per Drive-In durchgeführt. Mit der Einführung der kostenfreien Bürgertests im März 2021 wurden die Testungen auf das Außengelände des Luftschiffhangars verlegt.  „Wir haben unsere Infrastruktur und unser Angebot stets angepasst, um damit der zunehmenden Anzahl an Testungen gerecht zu werden“, sagt Oliver Schwan, Projektleiter WDL. Sehr zeitnah bot das DRK-Testzentrum zusätzlich PCR-Tests an.

Die Nachfrage in der Bevölkerung nach Tests nahm besonders im Frühjahr und Winter 2021 stark zu, worauf das Testzentrum am Luftschiffhangar entsprechend reagierte. Die Arbeitsprozesse wurden stetig optimiert zum Beispiel durch Testungen in mehreren Test-Straßen, erhöhtem Einsatz von geschultem Personal und einer fortwährenden Verbesserung der Buchungssoftware. Parallel zum Testangebot wurde im Dezember 2021 die Impfstelle am Luftschiffhangar eröffnet, wo bis jetzt rund 15.000 Booster-Impfungen durchgeführt wurden (Stand: 11.02.2022).

Wachsendes Einzugsgebiet

Besuch des Mülheimer Oberbürgermeisters Marc Buchholz im Testzentrum im Januar 2022 (Foto: WDL / Stefan Lamberty)

Das Einzugsgebiet des Testzentrums ist im Laufe des Jahres stetig gewachsen und spricht für die Qualität und Professionalität des Testzentrums. Die Kunden kommen von weit über die Stadtgrenzen hinaus – vom Niederrhein, aus dem Rheinland, östlichen Ruhrgebiet oder Bergisches Land. Viele Stammkunden kommen regelmäßig für den Drive-In-Test zum Luftschiffhangar.

Für die Zukunft plant das DRK-Testzentrum bis zum Sommer 2022 schnellere PCR-Testungen anzubieten, bei denen der Befund bereits nach drei Stunden vorliegt.

Über die DRK-Impfstelle am Luftschiffhangar
Seit dem 12. Dezember 2021 werden in der neuen DRK-Impfstelle am Luftschiffhangar am Flughafen Essen/Mülheim Drive-In-Booster-Impfungen für Erwachsene durchgeführt. Das Deutsche Rote Kreuz Essen wurde aufgrund der aktuellen pandemischen Lage und erhöhten Nachfrage durch die Stadt Mülheim beauftragt, Booster-Impfungen durchzuführen.

Drive-In-Testzentrum
An den anderen Tagen besteht am Luftschiffhangar weiterhin für die Menschen die Möglichkeit eines kostenlosen Bürgertestes. Außerdem führt das DRK-Testzentrum auch PCR-Testungen durch. Das DRK-Testzentrum am Luftschiffhangar ist seit 1. Dezember 2021 immer montags und donnerstags von 07.00 bis 18.00 Uhr, dienstags von 07.00 bis 12.00 Uhr, mittwochs von 07.00 bis 17.00 Uhr und freitags von 07.00 bis 19.00 Uhr geöffnet und samstags wird in der Zeit von 10.00 bis 19.00 Uhr getestet.

Über das Deutsche Rote Kreuz Essen e.V.
Der DRK-Kreisverband Essen e.V. gehört mit seinen etwa 570 Beschäftigten, den über 560 ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und etwa 7.000 Fördermitgliedern zu einem der größten Kreisverbände innerhalb des DRK-Landesverbands Nordrhein e.V.

Wie die meisten Kreisverbände im Deutschen Roten Kreuz übernimmt auch der Kreisverband Essen nicht nur Aufgaben als nationale Hilfsgesellschaft, sondern er ist auch ein anerkannter Wohlfahrtsverband. Ziel aller Aktiven beim Deutschen Roten Kreuz in Essen ist es von jeher mit dazu beizutragen, Not und Leid der Menschen in Essen zu verhüten und zu lindern. Dieses Ziel eint alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreisverbandes bei ihren täglichen Einsätzen. Dabei arbeiten Haupt- und Ehrenamt immer eng zusammen und unterstützen sich gegenseitig ganz im Sinne der Rotkreuz-Überzeugung eines von Menschlichkeit, Freiwilligkeit und Einheit geprägten Umgangs miteinander.

Über die Westdeutsche Luftwerbung Theodor Wüllenkemper GmbH & Co.KG
Als Traditionsunternehmen lebt die Westdeutsche Luftwerbung Theodor Wüllenkemper die Begeisterung zur Luftfahrt schon seit 1955 und investiert auch weiterhin in die zukunftsorientierte Entwicklung des Standortes am Flughafen Essen/Mülheim. Ein wichtiger Teil des Zukunftsprojektes ist der Neubau des Luftschiffhangars, welcher sich als besondere Eventlocation schon jetzt deutschlandweit einen Namen gemacht hat.

Von Mai bis Oktober hebt das Luftschiff Theo zu Rund- und Werbeflügen vom Flughafen Essen/Mülheim ab. Lediglich drei Luftschiffe dieser Art gibt es in Europa, weltweit sind es sogar nur noch sechs Stück. Für Luftschiff-Fans aus aller Welt daher ein Grund nach Mülheim an der Ruhr zu kommen und die Faszination Luftschiff live vor Ort mitzuerleben. Ob bei Veranstaltungen im Luftschiffhangar oder Rundflügen – am Flughafen Essen/Mülheim wird den Gästen ein besonderes Erlebnis geboten.

Über die Weles Unternehmensgruppe
Die Weles Unternehmensgruppe wurde 2006 erfolgreich im Umfeld eines großen Discounters als Lieferant für Spot- und Aktionsware in Mülheim an der Ruhr gegründet. Durch das Einkaufsbüro in Hong Kong (Weles Hong Kong Ltd.) und die Repräsentanzbüros in China (Ningbo) sowie in der Türkei (Istanbul) ist die Weles Unternehmensgruppe ganz dicht an den Produzenten. Aufgrund der Corona-Situation hat die Weles Gruppe im Februar 2020 sofort damit begonnen, die nachhaltig aufgebauten Kontakte zu nutzen, um Krankenhäuser, Unternehmen und Organisationen in Europa mit Schutzartikeln zu versorgen: Direkt mit Produzenten in China und der Türkei – ohne lange Ketten von Zwischenhändlern. Die Aktivitäten im Bereich der medizinischen Produkte sowie der Persönlichen Schutzausrüstung (PSA) wurden Anfang 2021 in der Weles Medizinprodukte GmbH gebündelt. Mit mehr als 50 Mitarbeitern in fünf Ländern ist die Weles Gruppe ein permanent wachsendes, von den Inhabern geführtes Unternehmen.

Beitrag drucken
Anzeige