v.l. Gemeinsam stellten Richard Abendroth, Vorsitzender des Schaustellervereins, Bürgermeister Christoph Tesche, Ute Schirrmeister-Drews, Mitglied des Schaustellervereins, Georg Gabriel, Abteilungsleiter Stadtmarketing und Tourismus, Marcus Hoppe, Abteilungsleiter Ordnungsangelegenheiten, Oliver Boßle, Platzmeister der Kirmes, und Erster Beigeordneter Ekkehard Grunwald das Programm der diesjährigen Palmkirmes vor (Foto: StadtRE)

Recklinghausen. Zwei Achterbahnen, 21 Fahrgeschäfte, zwölf Kinder-Attraktionen und 71 gastronomische Angebote: Über 180 Schausteller*innen locken vom 1. bis 10. April wieder zahlreiche Besucher*innen zur Palmkirmes Recklinghausen, die auf dem Saatbruchgelände an der Herner Straße stattfindet. Bürgermeister Christoph Tesche stellte am Dienstag, 22. März, gemeinsam mit dem Schaustellverein das diesjährige Programm vor und erläuterte die Rahmenbedingungen.

Die Weichen sind gestellt: Das bedeutet, dass die Palmkirmes Recklinghausen nach Bekanntgabe der neusten Corona-Regelungen stattfinden kann und das entsprechend der aktuellsten Verordnung auch in vollem Umfang.

„Zwei Jahre musste der beliebte Rummel aussetzen, nun kann die größte Frühjahrskirmes in Nordrhein-Westfalen wie geplant stattfinden und darüber freue ich mich sehr“, sagte Bürgermeister Christoph Tesche. „Die Besucherinnen und Besucher können sich auf zehn Tage voller Spaß und Nervenkitzel freuen. Auch in diesem Jahr gibt es einige Überraschungen; und bei der tollen Mischung aus klassischen und neuen Fahrgeschäften ist sicher für jede und jeden etwas dabei.“

So bunt und vielfältig wie Recklinghausen: das Programm
Die Kirmes startet am Freitag, 1. April, um 15 Uhr. Gleich zu Beginn können sich die Besucher*innen über 15 Minuten freien Eintritt auf allen Fahrgeschäften freuen. Um 17 Uhr am selbigen Tag findet dann die offizielle Eröffnung vor „Leo’s Treff“ mit einem Grußwort der stellvertretenden Bürgermeisterin Marita Bergmaier und dem traditionellen Fassanstich statt.

Weitere Programmpunkte folgen: Am Dienstag, 5. April, findet ab 16 Uhr ein „Meet & Greet“ mit den Stars der Kids statt. Der beliebte Familientag fällt wie immer auf einen Mittwoch, 6. April. An diesem Tag gibt es neben süßen Leckereien und altersgerechten Attraktionen jede Menge zu entdecken. Das Beste daran: An diesem Tag gelten zahlreiche Angebote und Rabatte. Höhepunkt der Kirmes ist sicherlich das traditionelle Feuerwerk, das am Donnerstag, 7. April, gegen 21.30 Uhr gezündet wird. Auch in diesem Jahr wird der bunte Lichterregen am Himmel über dem Saatbruchgelände wieder musikalisch begleitet.

Höher, schneller, weiter: Die Attraktionen der Palmkirmes bieten Spaß und Adrenalin
„Mit der Palmkirmes beginnt einer der Höhepunkte im Recklinghäuser Veranstaltungskalender. Ein Grund dafür sind die sorgfältig ausgewählten Attraktionen, die den Rummel am Saatbruch zu einem ganz besonderen Erlebnis machen“, erklärt Richard Abendroth, Vorsitzender des Schaustellervereins. „Neben Klassikern wie dem Riesenrad ‚La grande Roue Parisienne‘, aus dessen drehbaren Gondeln die Besucherinnen und Besucher einen atemberaubenden Blick aus 48 Metern Höhe auf das gesamte Kirmesgelände werfen können, oder dem Kultkarussel ‚Break Dance No.2‘, gibt es auch einige Neuheiten, auf die sie sich freuen können.“

So begeistert in diesem Jahr erstmalig die „Laser-Pix-Bahn“ von Schausteller Oliver Jehn die Kirmesfans. Sie ist die erste transportable interaktive Bahn, in der die Kirmesbesucher*innen in die Videospielwelt der Achtzigerjahre eintauchen können. Auf dem Weg durch das bunte Fahrgeschäft, das teilweise an das Kult-Game „Pac-Man“ erinnert, gibt es einiges zu entdecken. Mit einem Laser-Booster in der Hand gilt es, Zielscheiben zu treffen und somit möglichst viele Punkte zu erreichen.

Auch das „Dschungel-Camp“ des Schaustellers Angelo Agtsch ist das erste Mal dabei. Das Motto: Wer traut sich, dem Ruf der Wildnis in das Dickicht des Dschungelcamps zu folgen? Auf dem Weg durch die drei Etagen der Tempelanlage gilt es dabei nicht nur Hindernisse zu überwinden, sondern auch Prüfungen zu bestehen. Mit über 200 Meter Laufstrecke verspricht das „Dschungel-Camp“ Spaß für große und kleine Entdecker*innen.

Werbung für die Palmkirmes 2022
Die Palmkirmes präsentiert sich wieder mit einem aufmerksamkeitsstarken Auftritt. Die Kirmes wird umfangreich auf Großflächenplakaten in Recklinghausen und den Nachbarstädten beworben: Erneut stehen farbenfrohe Fotografien im Mittelpunkt. Hinzu kommen etwa 180 sogenannte Citylights, die in den hinterleuchteten Vitrinen der Bushaltestellen im gesamten Stadtgebiet Recklinghausens auf die Kirmes aufmerksam machen sowie weitere Anzeigen in Form von Funkspots, Digitalen Roadsite Screens, Moskito Plakaten und Hiss Flaggen. Außerdem werben schon zum dritten Mal zwei Gelenkbusse der Vestischen für die Palmkirmes.

Ergänzt wird die Kampagne durch den Internetauftritt www.palmkirmes.de sowie die verstärkte Nutzung von Facebook, Instagram und Twitter.

Anfahrt und Parken
Besucher*innen erreichen die Palmkirmes über die Autobahn 2, Ausfahrt Recklinghausen-Süd und Recklinghausen-Ost. Der Parkplatz vor dem Saatbruchgelände an der Herner Straße, der in unmittelbarer Nähe zum Haupteingang der Kirmes liegt, ist während der Palmkirmes kostenpflichtig. Das Parken kostet montags bis samstags ab 13.30 Uhr und sonntags ab 10.30 Uhr drei Euro. Die Gebühr gilt dann für den ganzen Tag. Besucher*innen des Hallenbads an der Herner Straße können während dieser Zeit ab 13.30 Uhr ebenfalls nicht kostenlos auf dem Parkplatz parken.

Außerdem stellen die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) während der Zeit ihren Parkplatz am Zentralen Betriebshof für die Kirmesbesucher*innen zur Verfügung. Damit wollen die KSR den Parkdruck im Umfeld des Kirmes- und KSR-Betriebsgeländes verringern und die Verkehrssituation entspannen. Der gut ausgebaute und beleuchtete Parkplatz verfügt über 180 Stellplätze. Die Zufahrt ist von montags bis donnerstags ab 16 Uhr, freitags und samstags ab 14 Uhr und sonntags ab 11 Uhr möglich und wird durch Aufsichtspersonal geregelt. Auch das Parken auf dem Betriebshof am Beckbruchweg 33 kostet drei Euro pro Besuchstag.

Bequem, sicher und ganz ohne Parkplatzsorgen erreichen Besucher*innen die Palmkirmes außerdem mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Linie SB 20 hält dort donnerstags bis samstags bis circa 23.30 Uhr im 15-Minuten-Takt. Sonntags bestehen zwischen 12 und circa 23.30 Uhr ebenfalls viertelstündliche Fahrmöglichkeiten in Richtung Recklinghausen Hauptbahnhof und Herne. Name der Haltestelle: Recklinghausen Vestlandhalle.

Corona
Nach aktuellem Stand gilt auf dem gesamten Kirmesgelände die 3G-Regelung. Betreten werden darf der Festplatz also nur von Besucher*innen, die geimpft, genesen oder getestet sind (maximal 24 Stunden alter Schnelltest oder 48 Stunden alter PCR-Test). Dies wird stichprobenartig kontrolliert. In Innenbereichen gilt grundsätzlich die Maskenpflicht.

Weitere Informationen zur Palmkirmes gibt es auf www.palmkirmes.de.

Beitrag drucken
Anzeigen