(Foto: Feuerwehr)

Gevelsberg. Aus noch unklarem Grund ist es am Montagabend den 25.04. zu einem Kellerfeuer in der Mylinghauser Str. in Gevelsberg gekommen. Bereits auf der Anfahrt, wurde der Feuerwehr eine starke Verrauchung im Wohngebäude durch die Kreisleitstelle gemeldet und das noch mehrere Personen im Gebäude eingeschlossen sind, wodurch Vollalarm ausgelöst wurde.

Bei Einsatzbeginn drang starker Rauch aus der Hauseingangstür. Ein Atemschutztrupp lokalisierte den Brand innerhalb des Treppenraums im Kellerbereich. Mehrere Trupps gingen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Wohnhaus vor. Auf Grund der hohen Anzahl an betroffenen Personen, wurde ein hohes Aufgebot an Rettungsmitteln zur Einsatzstelle alarmiert. Zehn Bewohnerinnen und Bewohner mussten mit Hilfe einer Drehleiter über die Balkone aus Ihren Wohnungen gerettet werden, da der Treppenraum bereits total verraucht war und nicht mehr als Fluchtweg genutzt werden konnte.

Da das Haus von der Stromversorgung getrennt werden musste, gilt es aktuell als nicht bewohnbar. Alle betroffenen Personen sind derweil anders untergekommen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen