Der Fahrer des umgekippten Fahrzeuges wurde über das Dach aus seiner Lage befreit und dem Rettungsdienst übergeben (Foto: Feuerwehr)

Haan. Am Montagmorgen um 6:04 wurde die Feuerwehr Haan in die Flurstraße auf Höhe der Autobahnauffahrt Haan-West in Richtung Wuppertal zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Gemeldet war ein Verkehrsunfall mit zwei PKWs mit einer eingeklemmten Person.

Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte bestätigte sich die Meldung. Ein aus Richtung Haan kommender BMW hatte einen von der A46 kommenden Skoda auf Höhe der Beifahrertüre touchiert. Dabei kippte durch den Zusammenstoß der Skoda auf die Fahrerseite um und blieb darauf liegen blieb.

Der Fahrer des BMWs hatte sein Fahrzeug bereits selbständig verlassen, der des Skodas dagegen konnte sein Fahrzeug nicht verlassen und klagte über Schmerzen. Die Feuerwehr Haan verschaffte sich daher über die Heckklappe einen Zugang zum Fahrer und betreute diesen durch den anwesenden Rettungsdienst.

Das Dach des Skodas wurde im Anschluss in Absprache mit dem Notarzt aufgeschnitten, um den Fahrer aus seiner Lage befreien zu können. Der Fahrer war glücklicherweise sonst nicht eingeklemmt und konnte im Anschluss dem Rettungswagen übergeben werden. Beide Fahrzeugführer wurden in die umliegenden Krankenhäuser transportiert.

Die Feuerwehr Haan stellte während der Arbeiten den Brandschutz sicher und streute die ausgelaufenen Betriebsmittel ab.

Im Einsatz waren die hauptamtlichen und freiwilligen Kräfte der Feuerwehr Haan, der Rettungsdienst aus Haan und Erkrath sowie der Notarztwagen aus Hilden. Insgesamt wurden 38 Einsatzkräfte mit 11 Fahrzeugen eingesetzt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen