Veni, vide, gaude – unter diesem Motto lädt die Stadt vom 10. bis 12. Juni zu einer großen Römersause in der Innenstadt ein (Foto: Michael Hotopp)

Monheim am Rhein. Vom 10. bis 12. Juni wird in der Innenstadt das 11. Stadtfest gefeiert – Auf der Bühne stehen Meute, Vize und Gestört aber Geil

Seit vielen Jahrhunderten steht auf dem Monheimer Stadtgebiet nicht nur ein echtes Römerkastell, sondern nun auch ein Stück Welterbe: Der Niedergermanische Limes, zu dem auch Haus Bürgel gehört, wurde im vergangenen Jahr in die Liste der UNESCO aufgenommen. Vom 10. bis zum 12. Juni wird in der Innenstadt deshalb eine große Römersause gefeiert. Die Einladung zum Stadtfest „Veni, vide, gaude“ lautet frei übersetzt so viel wie: „Komme, besuche, feiere!“ Neben den klassischen Stadtfestelementen wie Gänseliesellauf und -markt, Vereinsmeile, Rathaus-Rallye und Stadtwette gibt es in diesem Jahr wieder zahlreiche auf das Motto abgestimmte Spiel-, Spaß- und Aktionsangebote.

Los geht es am Freitag mit dem Fassanstich um 16 Uhr und dem anschließenden Start des 36. Gänseliesellaufs der SG Monheim über die Krischerstraße. Derweil können Kinder am Rathausplatz eine Römer-Ausbildung mit Streitwagen-Segways, Rodeo-Training und Gladiatorenkampf absolvieren. „Für das Stadtfest verwandeln wir die Innenstadt in ein lebendiges Römerlager“, erklärt Citymanagerin Laura Heffinger. „Passend zum Motto laden wir zu einer spannenden Zeitreise in die Innenstadt ein – da kommen sowohl kleine als auch große Römerinnen und Römer auf ihre Kosten.“ Zum krönenden Abschluss des ersten Stadtfesttages spielt das Stadtorchester Monheim am Rhein ab 21 Uhr auf der Bühne am Rathausplatz Pop, Rock und Musical. Ab 22.30 stehen Air Flik und Micha Deutz an den Plattentellern und ab 23.30 Uhr will das EDM-Duo Vize, bekannt durch Hits wie „Glad You Came“, „Stars“ und „Close Your Eyes“, mit House-Musik für ausgelassene Feier-Stimmung in der Innenstadt sorgen.

Am Samstag wird das Veranstaltungsgelände auf Altstadt, Ingeborg-Friebe-Platz und von der Heinestraße bis zum Ernst-Reuter-Platz ausgeweitet. Ab 9 Uhr können auf dem 44. Gänselieselmarkt rund um Alte Schulstraße und Turmstraße alte Schätze entdeckt werden. Für interessierte Trödlerinnen und Trödler gibt es noch freie Plätze. Die Platzvergabe erfolgt über die Internetseite www.melan.de/gaenselieselmarkt. Anmeldeformulare gibt es auch unter www.monheim.de/gaenselieselmarkt und im Bürgerbüro. Kunst und Spiele für alle gibt es am Samstag und Sonntag auf der Krischerstraße: Kleine und große Besucherinnen und Besucher können hier Münzen in einem Pop-Up-Ausgrabungscamp entdecken, Münzbeutel basteln, 3D-Römerspielzeug drucken und dazu Live-Musik genießen. Um 14 Uhr eröffnet Bürgermeister Daniel Zimmermann hier die Ausstellung der Kontaktstelle Kulturelle Bildung mit dem Titel „Viele Wege führen nach Rom“. Mehr als 1500 kreative Kinder aus Monheimer Kindertagesstätten und Grundschulen haben in den vergangenen Monaten Kunstwerke geschaffen, die nun ausgestellt werden. Besonders Wagemutige können auf dem Ingeborg-Friebe-Platz auf einen Hinkelstein klettern und hinter die Absperrungen der Baustelle der neuen Monheim Mitte blicken.

Auf der Bühne musiziert ab 10 Uhr die Musikschule, um 17 Uhr begrüßen die Monheimer Karnevalsvereine die Besucherinnen und Besucher des Stadtfests. Ab 19 Uhr verspricht ein buntes Live-Musik-Programm eine ausgelassene Open-Air-Party. Nach der Monheimer Band Replace spielt ab 20.30 Uhr die Techno-Marching-Band Meute aus Hamburg ihre Interpretationen von Hits wie „You & Me“ und „Hey Hey“ und ab 23 Uhr legen Gestört aber Geil auf. Im Anschluss übernimmt Dhali.

Am Verkaufsoffenen Sonntag warten auf die Besucherinnen und Besucher besonders viele Aktionen. Die Rathausrallye, die die Stadtverwaltung organisiert, findet von 11 bis 15 Uhr statt, von 11 bis 18 Uhr präsentieren sich lokale Akteure auf der Vereinsmeile auf der Alte Schulstraße und ab 13 Uhr beginnt der Verkaufsoffene Sonntag mit verschiedenen Aktionen des Einzelhandels.

Um 13 Uhr versucht Bürgermeister Daniel Zimmermann, die Stadtwette zu gewinnen. Wenn 400 Besucherinnen und Besucher das Frühlingslied „Alle Vögel sind schon da“ auf Latein anstimmen, spendet die Merkur Spielbank 3000 Euro an die Stadt, die das Geld an den Verein „Sag’s“ weiterleitet. Das komplette Programm gibt es ab sofort auf der städtischen Internetseite unter www.monheim.de/stadtfest.

Beitrag drucken
Anzeigen