Strohballenbrand Ungerath (Foto: Feuerwehr Schwalmtal)

Schwalmtal. Der Löschzug Waldniel wurde am Mittwochmorgen gegen 02:40 Uhr über digitale Meldeempfänger, mit dem Stichwort F1 – Brandgeruch außerhalb; Erkundung – Feuer, auf die Dresdener Straße alarmiert.

Vor Ort stellten die ersten Einsatzkräfte einen unklaren und nicht lokalisierbaren Brandgeruch in der Luft fest. Sofort wurde eine umfangreiche Erkundung mit allen im Einsatz befindlichen Einsatzkräften und deren Fahrzeugen eingeleitet und das Gebiet taktisch abgesucht. Parallel wurde der Kreisleitstelle Viersen eine unklare Rauchentwicklung in einem der Bundesautobahn 52 naheliegenden Waldgebiet gemeldet. Der Löschzug Waldniel rückte daraufhin sofort zu dem angegebenen Waldstück aus.

Vor Ort stellten die Einsatzkräfte einen Strohballenbrand in der Nähe eines dortigen landwirtschaftlichen Anwesens fest. Die Feuerwehr löschte das Feuer mittels mehreren C-Rohre ab. Zeitgleich wurde das nähere Umfeld mit einer Wärmebilddrohne erkundet. Anschließend wurden die brennenden Ballen mit Hilfe eines landwirtschaftlichen Fahrzeugs auseinandergezogen und intensive Nachlöscharbeiten durchgeführt. Abschließend wurde der betroffene Bereich mittels einer Wärmebildkamera kontrolliert.

Der Löschzug Waldniel war insgesamt mit 26 Einsatzkräften und 6 Fahrzeugen circa zweieinhalb Stunden im #EinsatzfürSchwalmtal. Die Kriminalpolizei Viersen hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen.

Um 05:04 Uhr wurde der Löschzug Waldniel erneut mit dem Stichwort TH1 – Umgestürzter Baum auf die Breslauer Straße alarmiert. Vor Ort wurde der umgestürzte Baum mittels Kettensäge von der Fahrbahn entfernt. Der Löschzug Waldniel war insgesamt mit fünf Einsatzkräften und einem Fahrzeug circa eine Stunde im #EinsatzfürSchwalmtal.

Beitrag drucken
Anzeigen