(Foto: Bundespolizei)

Dortmund. Freitagmittag (13. Januar) kontrollierten Bundespolizisten im Dortmunder Hauptbahnhof einen 28-Jährigen. Der junge Mann führte eine größere Menge an verschiedensten Drogen mit sich.

Gegen 12 Uhr hielten Bundespolizisten im Hauptbahnhof Dortmund einen Reisenden an. Während der Kontrolle wirkte der Dortmunder zunehmend nervöser. Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten in seiner Tasche fast 40 Gramm Amphetamine auf. Der Mann wurde zur Wache gebracht. Dort nahmen die Bundespolizisten den Rucksack des 28-Jährigen in Augenschein und fanden neben einer größeren Menge an Ecstasytabletten, auch mehrere starke verschreibungspflichtige Medikamente auf. Zudem führte der Mann dealertypische Gegenstände mit sich.

Einsatzkräfte fertigen von dem Beschuldigten Lichtbilder und Fingerabdrücke. Anschließend wurde der Mann in das Polizeigewahrsam gebracht.

Der mutmaßliche Drogendealer wird sich nun wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen