Gerrit Klein (v.l.n.r.) und Gabriele Berndt-Bathen von der Kunstschule zeigen Markus Nacke und Bernd Zibell, wie phantasievoll und kreativ ihre Schüler die vier neuen Tablets von der Sparkassen-Kulturstiftung nutzen (Foto: privat)
Anzeige

Neukirchen-Vluyn. Sparkassen-Kulturstiftung fördert die Kunstschule

Statt sich zu viert oder fünft vor dem Büro-PC zu zwängen, können die Kinder und Jugendlichen der Kunstschule jetzt ganz mobil in Sachen Kunst recherchieren. Die gemeinnützige Privatschule in Vluyn verfügt neuerdings über vier Tablets, die den Schülern zusätzliche, gestalterische Möglichkeiten eröffnen. „Es ist schön zu sehen, wie phantasievoll und kreativ die Kinder die Geräte nutzen“, sagt Dozent Gerrit Klein und Gabriele Berndt-Bathen ergänzt: „Genau wie Pinsel, Farbe und Papier begreifen wir die Tablets als künstlerische Werkzeuge.“

Die Dozentin zeigt ihren Gästen einen kurzen Film, in dem Dinosaurier-Figuren durch eine opulent gestaltete Naturkulisse laufen. „Den hat ein Fünfjähriger mit einer speziellen Tablet-App gemacht.“ Sparkassenvorstand Bernd Zibell schaut und staunt: „Das ist ja toll.“ Genauso beeindruckt ist Markus Nacke von der örtlichen Sparkassen-Kulturstiftung, die die Kosten für die vier stoßgeschützten und mit Stiften, Handschlaufen sowie Ständern versehenen Tablets übernahm.

Die Sparkassen-Kulturstiftung vergibt seit 2004 in jedem Halbjahr Stipendien für besonders begabte Kunstschüler. Ausgewählte Arbeiten der zwei letzten Stipendiaten-Klassen sind vom  6. bis zum 31. März auf der Empore der Sparkasse an der Poststraße zu sehen. Die feierliche Ausstellungseröffnung ist am Freitag, 3. März, um 18 Uhr.

Beitrag drucken
Anzeigen