Wolfgang Schmidt (Tenor und Ehrenmitglied der Deutschen Oper am Rhein, Mitte) mit Ensemblesprecher Florian Simson und Generalmusikdirektor Axel Kober (links) sowie Generalintendant Prof. Christoph Meyer (rechts) im Bühnenbild zu Reichard Wagners Oper „Siegfried“ im Opernhaus Düsseldorf (Foto: Anne Orthen)
Anzeige

Düsseldorf/Duisburg. Der Tenor Wolfgang Schmidt hat am Sonntag, 5. Februar 2023, die Ehrenmitgliedschaft der Deutschen Oper am Rhein erhalten. Unmittelbar vor der Vorstellung von Richard Wagners Oper „Siegfried“ würdigten Generalintendant Christoph Meyer, Generalmusik­direktor Axel Kober und Ensemblesprecher Florian Simson die außerordentliche künstlerische Lebensleistung des Tenors, die mit der Partie des Siegfried eng verbunden ist. Das Publikum schloss sich mit herzlichem Applaus den Glückwünschen an.

Von 1988-2021 war Wolfgang Schmidt Ensemblemitglied der Deutschen Oper am Rhein. Von seinem Stammhaus, an dem er fast alle bedeutenden Partien seines Fachs gesungen hat, startete er seine internationale Karriere und gastierte als einer der weltweit führenden Heldentenöre an allen großen Opernhäusern, u. a. an der Mailänder Scala, der Staatsoper Wien und der Metropolitan Opera New York. Er sang bei den Bregenzer und Salzburger Festspielen und seit 1992 immer wieder bei den Bayreuther Festspielen. Besonders in den Partien des Siegfried in „Siegfried“ und „Götterdäm­merung“, die er auch an der Deutschen Oper am Rhein mehrfach gesungen hat, war Wolfgang Schmidt viele Jahre einer der gefragtesten Sänger weltweit. 1996 verlieh ihm die Deutsche Oper am Rhein den Titel des Kammer­sängers. Als Ehrenmitglied erfährt er auch nach seiner aktiven Zeit als Sänger die besondere Wertschätzung des Hauses und des Ensembles.

Beitrag drucken
Anzeigen