(Foto: pixabay || https://pixabay.com/de/illustrations/netz-netzwerk-informationstechnik-4861605/)
Anzeige

Rhein-Ruhr. Suchmaschinenoptimierung (SEO) unterliegt ständigen Veränderungen. Viele Strategien, die vor einigen Jahren noch funktioniert haben, sind inzwischen nicht mehr von Relevanz oder nehmen eine untergeordnete Rolle ein. Daher sollten Unternehmen des deutschen Mittelstands wissen, welche Trends aktuell in puncto SEO von Bedeutung sind. In diesem Artikel möchten wir uns dieser Frage widmen.

Unternehmen dürfen die Bedeutung von KIs nicht unterschätzen

Niemand kann leugnen, dass KIs immer leistungsfähiger werden. Das beste Beispiel dafür ist die künstliche Intelligenz ChatGPT. Der Chatbot formuliert Antworten zu den unterschiedlichsten Fragen innerhalb von wenigen Sekunden. Die Besonderheit dabei: Sowohl die inhaltliche Tiefe als auch das sprachliche Niveau können überzeugen. Natürlich ist ChatGPT keineswegs perfekt und es kann gut passieren, dass die KI fehlerhafte Inhalte liefert, aber trotzdem ist das Niveau bemerkenswert. Zumal es neben ChatGPT noch andere KIs gibt, die Unternehmen des Mittelstands nutzen können. In jedem Fall kann es nicht schaden, die verschiedenen KIs zu kennen. Sie können beispielsweise bei der Erstellung von Bildern, Musik oder Texten unterstützen. Dadurch lässt sich besserer Content produzieren, was der Onpage-Optimierung zugutekommt.

Linkaufbau ist weiterhin einer der wichtigsten Rankingfaktoren

Zugegebenermaßen gab es Zeiten, in denen Unternehmen ihre Websites durch starke Links bei umkämpften Keywords leicht und schnell auf die erste Seite katapultieren konnten. Ganz so einfach ist es mittlerweile nicht mehr, aber Linkaufbau bleibt weiterhin ein wichtiger Rankingfaktor. Durch ein starkes Linkprofil ist es wesentlich leichter, mit den gewünschten Keywords gute Positionen in den Suchergebnissen (SERPs) zu erzielen. Sinnvoll sind vor allem Links von Websites, die gute Metriken aufweisen und thematisch zur eigenen passen. Hier gilt ganz klar: Qualität vor Quantität. Spamlinks können sich sogar schädlich auf die Rankings einer Website auswirken.

Ohne mobile Optimierung geht es nicht

Noch immer gibt es viele Menschen, die bequem an ihrem Laptop oder PC im Internet surfen. Das wird wohl auch in Zukunft so bleiben, aber der Anteil an mobilen Nutzern ist in den letzten Jahren stark angestiegen. Gerade bei den jungen Menschen gibt es fast niemanden, der nicht zumindest gelegentlich mit seinem Smartphone oder Tablet im Internet surft. Daher müssen Unternehmen Wert auf die mobile Optimierung von Inhalten legen. Zumal dieser Faktor auch die Rankings bei Google beeinflusst. Eine Website, die überhaupt nicht für mobile Geräte optimiert wurde, kann unter Umständen sogar aus dem Index geschmissen werden. Es ist beispielsweise ein Muss, dass alle Inhalte auf mobilen Geräten sichtbar sind und Links ohne Umstände angeklickt werden können.

User Experience entscheidet über den Erfolg

In der Welt des Business ist der Kunde König. Zumindest in der Theorie, denn in der Praxis gibt es immer noch viele Unternehmen, die diesen Aspekt nicht genug berücksichtigen. Das zeigt sich unter anderem an der Benutzerfreundlichkeit von Websites. Bei weitem nicht alle Websites erfüllen die Anforderungen eines guten User Experience Designs. Dabei ist ein solches entscheidend für die Präsentation von Dienstleistungen und Produkten. Sollte die Website im Hinblick auf die User Experience nicht überzeugen, wirkt sich das negativ auf das Marketing aus. Im schlimmsten Fall wird das Unternehmen sogar als unseriös wahrgenommen.

Beitrag drucken
Anzeigen