(Foto: Malte Schmitz)
Anzeige

Kreis Heinsberg/Kreis Kleve/Kreis Viersen/Kreis Wesel. Der Tourismus am Niederrhein wächst weiter. Das belegen die aktuellen Zahlen von IT.NRW. Danach wurden in den ersten drei Monaten des Jahres 440248 Übernachtungen gezählt. Das sind rund 33 Prozent mehr als vor einem Jahr (330979). „Das ist ein Ergebnis, auf das wir mächtig stolz sein können“, sagt Martina Baumgärtner, Geschäftsführerin von Niederrhein Tourismus.

Die Region Niederrhein zeigt sich damit nicht nur erholt nach der Pandemie, die aktuellen Übernachtungszahlen liegen sogar deutlich über denen des bisherigen Rekordjahres von 2019. Damals wurden im ersten Quartal 413112 Übernachtungen gezählt. Damit liegt das Gebiet des Niederrhein Tourismus, das die Kreise Kleve, Wesel, Viersen und Heinsberg umfasst, um 6,6 Prozent über der bisherigen Bestmarke.

Martina Baumgärtner hat noch eine weitere erfreuliche Entwicklung festgestellt: „Die Gäste bleiben länger in der Region.“ Waren es im März 2019 noch durchschnittlich 2,0 Tage, die die Besucher am Niederrhein verbrachten, sind es inzwischen 2,3 Tage. „Die verlängerte Aufenthaltsdauer macht deutlich, dass die Region zwischen Rhein und Maas im Ansehen der Gäste gestiegen ist“, so Baumgärtner.

 

Den Niederrhein als Urlaubsregion bekannt zu machen und die Region gemeinsam präsentieren: Das sind die Ziele der Kreise Heinsberg, Kleve, Viersen und Wesel. Sie haben sich zur Niederrhein Tourismus GmbH zusammengeschlossen.

Beitrag drucken
Anzeigen