(Foto: Polizei Aachen)
Anzeige

Aachen. Bei einem Zusammenstoß zwischen zwei Autos sind in der Nacht zum Samstag (1.7.2023) zwei Menschen leicht verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren zwei hochmotorisierte Autos aus Richtung Kaiserplatz in Richtung Hansemannplatz unterwegs. Zeugen berichteten, dass beide Fahrzeuge sehr schnell fuhren, manche Zeugen berichteten sogar von einem Autorennen. Als ein – bis zu diesem Zeitpunkt unbeteiligter – Wagen aus der Maxstraße nach rechts auf die Heinrichsallee abbog, kam es zum Zusammenstoß mit einem der beiden anderen Fahrzeuge. Beide Autofahrer (ein 33-jähriger Mann aus Düren und eine 20-jährige Frau aus Raeren/ Belgien) wurden bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Durch die Kollision wurde der Wagen der Raerenerin um die eigene Achse geschleudert und beschädigte eine Parkuhr und ein geparktes Auto. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Der 34-jährige Fahrer des dritten Autos, der nach Zeugenaussagen Teil des Autorennens gewesen sein soll, wurde vor Ort zum Unfallhergang befragt.

Die Polizisten hatten während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch bei dem 33-jährigen Dürener festgestellt. Ein freiwillig durchgeführter Vortest verlief positiv, sodass dem Mann im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen: wegen grob verkehrswidrigen und rücksichtslosen Fahrens (verbotenes Kfz-Rennen), fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall und Straßenverkehrsgefährdung. Die beiden hochmotorisierten Wagen sowie die Führerscheine der Fahrer wurden beschlagnahmt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen