Heinz Hofer (Foto: ETB)
Anzeige

Essen. Der ETB Schwarz-Weiß Essen ist in ganz tiefer Trauer: “Am Freitagabend ist unser Ehrenvorsitzender Heinz Hofer im Alter von 85 Jahren von uns gegangen. Heinz Hofer prägte die ETB-Fußballabteilung seit Jahrzehnten und besuchte bis zum Schluss alle Spiele seines geliebten ETB’s, sofern es seine Gesundheit irgendwie zuließ. Wir Schwarz-Weißen sind sehr traurig und verlieren mit ihm einen ganz Großen, dem wir sehr viel zu verdanken haben.”

Heinz Hofer verlor schon den 50er-Jahren sein Herz an den ETB und kümmerte sich nach seiner aktiven Zeit als Spieler in der Amateurmannschaft der Schwarz-Weißen um die Belange der Amateurabteilung am Uhlenkrug. Als am 18. März 1974 die Fußballabteilung als selbstständige Abteilung des Gesamtvereins gegründet wurde, ging Heinz Hofer mit in die Verantwortung und rückte in den Vorstand auf, aus dem er fortan (von einer kurzen Unterbrechung abgesehen) über Jahrzehnte nicht mehr wegzudenken war. Im Jahr 2019 zollte er dann seiner angeschlagenen Gesundheit Tribut und trat nicht wieder für einen Vorstandsposten an.

Er meisterte in der Vergangenheit so manch brenzlige Situation der ETB-Fußballabteilung durch sein finanzielles und persönliches Engagement. 1999 verabschiedete er sich von den „alten Herren“ des ETB, für er noch viele Jahre „nebenbei“ Fußball spielte. Im gleichen Jahr bekam er die „große Verdienstnadel des DFB“ überreicht. Seinem Engagement ist es auch zu verdanken, dass die ETB-Familie mit der Errichtung eines Clubhauses im Jahre 2000 wieder eine gesellschaftliche Heimat bekam. Am 5. Juli 2004 bekam Heinz Hofer wegen seiner Verdienste für den Essener Fußballsport die Bundesverdienstmedaille überreicht und wurde auf der Jahreshauptversammlung 2007 zum Ehrenmitglied der Schwarz-Weißen ernannt. Die ETB-Fußballabteilung ernannte ihn zudem im September 2013 zum Ehrenvorsitzenden und verlieh ihm im Dezember 2022 die goldene Ehrennadel für seine 65-jährige Vereinsmitgliedschaft.

Es ist sehr fraglich, ob es am Uhlenkrug ohne „Mister ETB“ Heinz Hofer noch Oberligafußball zu sehen gäbe. Ohne seine langjährige Unterstützung wäre der ETB wahrscheinlich in den Niederungen des Essener Fußballs verschwunden. Dazu passend ist auch sein Zitat in der Festschrift zum 100-jährigen Jubiläum der ETB-Fußballabteilung im Jahr 2000: „Mein Leben teilt sich in vier Bereiche auf. Zur Hälfte gehört es der Firma, zu 25% dem Fußball, nur zu 15% der Familie und zu 10% dem Karneval“. Heinz Hofer verkörperte seit Jahrzehnten in einzigartiger Weise den ETB Schwarz-Weiß Essen.

Das tiefe Mitgefühl des Vereins gilt seiner gesamten Familie und seinen Freunden: „Wir wünschen ihnen ganz viel Kraft in dieser schweren Zeit und sprechen unser aufrichtiges Beileid aus. Wir werden das Andenken an Heinz Hofer stets in Ehren halten. Ruhe in Frieden, Heinz!“

Beitrag drucken
Anzeigen