(Foto: Feuerwehr Oberhausen)
Anzeige

Oberhausen. Am heutigen Freitagmorgen wurde die Feuerwehr Oberhausen um 11:49 Uhr mit dem Stichwort “LKW-Brand” auf die Bundesautobahn 42 in Fahrtrichtung Kamp-Lintfort alarmiert.

Vor Ort fanden die Einsatzkräfte zwischen der Auffahrt OB-Buschhausen und dem Autobahnkreuz Oberhausen West einen Sattelauflieger auf dem Standstreifen vor, dessen Beladung in Flammen stand. Der Fahrer des LKW hatte seine Zugmaschine noch vom Auflieger trennen können und konnte sich so unverletzt in Sicherheit bringen. Beladen war der Auflieger mit mehreren Tonnen Papiermüll.

Unverzüglich wurde die Brandbekämpfung, unter anderen von einer Drehleiter aus, eingeleitet.

Da für ein effektives Ablöschen des Papiermülls die komplette Entleerung des Aufliegers erforderlich war, entschied sich die Feuerwehr in Absprache mit der Polizei dazu, den Sattelauflieger mit der Zugmaschine unter Begleitung mehrerer Löschfahrzeuge und der Polizei von der Autobahn ab und auf ein nahes Firmengelände zu fahren. Auf dem Gelände konnte in einem sicheren Bereich der Auflieger abgestellt und durch einen Bagger entleert werden.

Die brennenden Papierreste werden dort zur Stunde noch durch die Feuerwehr Oberhausen weiter abgelöscht.

Die Autobahn konnte in Folge durch die Polizei wieder freigegeben werden.

Im Einsatz sind neben den Kräften der Berufsfeuerwehr auch zwei Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Oberhausen eingebunden. Unterstützt wurde die Feuerwehr Oberhausen zudem durch ein Sonderfahrzeug der Feuerwehr der Stadt Duisburg. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen