(Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Kamp-Lintfort. Ein ausgelöster Heimrauchmelder in einem Mehrfamilienhaus an der Ringstraße hat am heutigen Nachmittag gegen 15.28 Uhr das Ausrücken der Feuerwehr Kamp-Lintfort erforderlich gemacht.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte bestätigte sich Rauch, der unter der Wohnungstür im Obergeschoss austrat und sich bereits in den Flur ausbreitete. Aufgrund von Meldungen von Bewohnern mussten die Einsatzkräfte von einer gefährdeten Person in der Wohnung ausgehen. Die Polizei hatte bereits eine umfangreiche Erkundung durchgeführt und die Räumung des Gebäudes eingeleitet. Aufgrund der gebotenen Eile wurde die Wohnungstür gewaltsam geöffnet und eine sofortige Brandbekämpfung vorbereitet. Die Einsatzkräfte stellten in der verrauchten Wohnung abgestelltes Essen auf einem eingeschalteten Herd fest. Glücklicherweise befand sich keine Person in der Wohnung. Zur Entrauchung setzte die Feuerwehr einen Lüfter ein.

Insgesamt waren 50 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei eine knappe Stunde im Einsatz. Im Einsatz waren die Löscheinheiten aus Hoerstgen, Saalhoff und Stadtmitte.

Die Ringstraße wurde im betroffenen Bereich durch die Polizei vorübergehend gesperrt.

Beitrag drucken
Anzeigen