Beim Messe-Rundgang mit (hinten, v.r.) Georg Soegtrop (Leiter der Jobcenter-Bezirksstelle Castrop-Rauxel), Miguel Kneyder (Bereichsleiter Jobcenter-Bezirksstelle Castrop-Rauxel), Nicole Heier, Leiterin des Jobcenters Kreis Recklinghausen und Carsten Taschner (Fachdienstleiter Jobcenter Kreis Recklinghausen) bewies Bürgermeister Rajko Kravanja eine ruhige Hand am Schweißgerät-Simulator (Foto: Jobcenter Kreis Recklinghausen)
Anzeige

Castrop-Rauxel. Eine ruhige Hand bewies Bürgermeister Rajko Kravanja am Dienstag beim Besuch der Qualifizierungs- und Weiterbildungsmesse „Neustart auf Tour“ des Jobcenters Kreis Recklinghausen in der Stadthalle Castrop-Rauxel. Am Schweißgerät-Simulator der SLV Bildungszentren Rhein-Ruhr erreichte er nach nur kurzer Einweisung ein beachtliches Ergebnis. „Das finde ich richtig gut, dass die Besucherinnen und Besucher hier auf der Messe sich selbst und die besonderen Anforderungen in Berufen auch ganz praktisch ausprobieren können“, sagte Kravanja.

Viele Arbeitsuchende aus Castrop-Rauxel nutzten am Dienstag das Angebot der Jobcenter-Messe, um aktiv zu werden für die eigene berufliche Zukunft und neue Chancen zu finden. Die gut 200 Besucherinnen und Besucher kamen mit den Ansprechpartnern der insgesamt 21 Aussteller ins Gespräch und nutzten das Angebot sich zu informieren. „Ein attraktives und beachtliches Angebot der Bildungsträger, das zusammen mit der Beratung durch das Jobcenter den Menschen aus Castrop-Rauxel viele Möglichkeiten für die eigene berufliche Entwicklung aufzeigt“, sagte Kravanja beim Messe-Rundgang am Vormittag.

Einen weiteren Schritt auf seinem persönlichen Weg machte am Dienstag auch Messe-Besucher Vitalii (37). Seit einem Jahr lebt der Ukrainer in Deutschland. „Ich habe im Seehafen von Mariupol als Kranführer gearbeitet. Aber meine beruflichen Dokumente sind alle verloren gegangen“, sagte Vitalii. Auf der Neustart-Messe hat er einen Bildungsträger gefunden, bei dem er nun Lehrgänge für Baumaschinenführerscheine absolvieren kann. „Das will ich machen, damit habe ich bessere Chancen bei Bewerbungen“, sagte Vitalii.

Um, wie im Fall von Vitalii, aus guten Kontakten und Gesprächen auch gleich ganz konkrete Pläne werden zu lassen, standen Mitarbeitende der Jobcenter-Bezirksstelle in Castrop-Rauxel den ganzen Messe-Tag über den Besucherinnen und Besuchern zur Verfügung: „Zur weiteren Beratung über unsere Fördermöglichkeiten oder auch die direkte Vereinbarung eines persönlichen Termins“, erläuterte Georg Soegtrop, Leiter der Jobcenter-Bezirksstelle Castrop-Rauxel.

Dies sei eines der Ziele der Qualifizierungs- und Weiterbildungsmesse Neustart, die in diesem Jahr in insgesamt sieben Städten des Kreises Recklinghausen stattfindet, sagte Nicole Heier, Leiterin des Jobcenters Kreis Recklinghausen: „Kurze Wege zur Messe vor Ort für Bürgergeld-Beziehende und kurze Wege von der Information bei den Bildungsträger sowie der Beratung durch das Jobcenter bis hin zum Start in eine Qualifizierung oder Weiterbildung. Ich hoffe, dass unsere Neustart-Messe auch an allen weiteren, noch folgenden Veranstaltungsorten im Kreis Recklinghausen so gut und so erfolgreich angenommen wird, wie in Castrop-Rauxel“, so Nicole Heier.

Nach Veranstaltungen in Dorsten und Castrop-Rauxel geht „Neustart auf Tour“ weiter am Donnerstag, 7. September 2023, in Marl, von 10 bis 16 Uhr, im Marler Stern 1-80 (ehemalige VHS). Hierzu sind Besucherinnen und Besucher aus Marl und Haltern am See eingeladen. Die weiteren Messe-Termine:

  • 14. September in Recklinghausen (auch für Oer-Erkenschwick) im Ruhrfestspielhaus, Otto-Burmeister-Allee 1
  • 19. September in Gladbeck in der Mathias-Jakobs-Stadthalle, Friedrichstraße 53
  • 21. September in Waltrop (auch für Datteln) in der Stadthalle, Raiffeisenplatz 1
  • 26. September in Herten im Glashaus, Hermannstraße 16

 

Kontakt: neustart@vestische-arbeit.de

InfoKlick: www.jobcenter-kreis-recklinghausen.de

Beitrag drucken
Anzeigen