Der Krefelder Weihnachtscircus kommt mit vielen Artisten zu seinem Gastspiel (Foto: Circus Probst)
Anzeige

Krefeld. Der Krefelder Weihnachtscircus gastiert von Freitag, 22. Dezember, bis Sonntag, 7. Januar, auf dem Sprödentalplatz. Zum nunmehr zehnten Mal präsentiert der Circus Probst das weihnachtliche Circus-Event am Niederrhein – dieses Mal mit dem Programm „Celebration” mit Artisten von drei Kontinenten. Tickets können ab sofot unter www.krefelder-weihnachtscircus.de und telefonisch unter 01 75 / 79 78 44 9 gebucht werden oder ab Sonntag, 10. Dezember, an der Circuskasse auf dem Sprödentalplatz gekauft werden.

Schleuderbrett- und Sprungseilakrobatik

Mit dem amerikanischen Todesrad, mit waghalsiger Hochseilakrobatik und mit der rasanten Motorradfahrt im „Globe of Speed” sind drei der wohl spektakulärsten Darbietungen mit von der Partie. Dafür kooperiert der Circus Probst mit der kolumbianischen Torres-Truppe, um die Artisten aus Südamerika nach Krefeld zu bringen. Aus der Mongolei stammt die Truppe Suba, die mit Schleuderbrett- und Sprungseilakrobatik nach Fernost entführt. Die Bruksons dagegen versprühen italienischen Charme. Rudi Brukson begleitet mit Clownerie das Programm, Sohn Rico jongliert mit Tennisschlägern, Tochter Elena verzaubert hoch oben an den Tüchern. Die Vorstellungen mit vielen weiteren Artisten und Clowns werden vom Circusorchester begleitet – mit Live-Gesang.

Die Vorstellungen sind täglich um 15 Uhr und 19.30 Uhr, am Heiligabend, 24. Dezember, nur um 14 Uhr, am Neujahrstag, 1. Januar, ist keine Vorstellung, am Sonntag, 7. Januar, um 11 Uhr und 15 Uhr. Weitere Informationen stehen unter www.krefelder-weihnachtscircus.de.

Beitrag drucken
Anzeigen