Eine Spende aus der Büsch-Charity-Kalenderaktion ging an den Kinder- und Jugendhospizdienst "Kleine Raupe“ (v.l.): Leiterin Bettina Wichmann, Norbert Büsch (Handwerksbäckerei Büsch) und Annett Swoboda (Marketing-Leiterin Handwerksbäckerei Büsch) (Foto: Büsch)
Anzeige

Kamp-Lintfort/Iserlohn. Mit einer Spende von 1.000 Euro unterstützt die Handwerksbäckerei Büsch die Arbeit des ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienstes „Kleine Raupe“. Das Geld stammt aus dem Erlös des Büsch-Charity-Adventskalenders.

Wie wichtig die Arbeit des Kinder- und Jugendhospizdienstes ist, erklärte Leiterin Bettina Wichmann bei der Spendenübergabe. Ziel der Initiative ist es, Geschwisterkindern und Familien mit schwerstkranken Kindern eine schöne Zeit zu ermöglichen. Eine Zeit, in der es möglichst einmal nicht um die Erkrankung geht. „Wir möchten die Spende dazu nutzen, um für eine Gruppe von zehn bis zwölf Kindern einen Ausflug in das Landhaus Nordhelle zu finanzieren“, sagte Bettina Wichmann. „Die Kinder sollen  auf diese Weise eine kleine Auszeit vom Alltag erhalten.“

Die „Kleine Raupe“ gibt es seit elf Jahren. Zwei hauptamtliche Kräfte werden bei der Arbeit von 33 Ehrenamtlern unterstützt. Aktuell betreut der Hospizdienst, der dem Dachverband der Johanniter angehört, 17 Familien.

Enorme Resonanz

Die Büsch-Charity-Adventkalender-Aktion des vergangenen Winters hatte eine enorme Resonanz. 31.062 Exemplare des Kalenders, der zum Preis von einem Euro verkauft wurde, gingen in den Fachgeschäften in ganz Nordrhein-Westfalen über den Ladentisch. Damit kamen 31.062 Euro für einen guten Zweck zusammen.

Die Kunden nutzten aktiv die Möglichkeit, vorzuschlagen, welche Personen oder soziale Einrichtungen eine Spende aus dem Adventskalender-Verkauf erhalten sollten. Über 700 Empfehlungen kamen so zusammen, 15 Empfänger aus ganz Nordrhein-Westfalen wurden ausgewählt.

„Wir sind stolz und dankbar, so vielen unterschiedlichen Projekten mit den Einnahmen aus unserem Adventskalender-Verkauf helfen zu können“, sagt Büsch-Geschäftsführer Norbert Büsch. „Danke an unsere Kunden für die großartige Unterstützung.“

Beitrag drucken
Anzeige