Ida Alfes in der Altersklasse W15 (Foto: Guido Alfes)
Anzeigen

Oberhausen. Am letzten Wochenende fanden gleich zwei Hallenmeisterschaften um den Titel „Nordrhein Meister“ mit Tackenberger Beteiligung statt. Am Samstag kämpften die U16 Athletinnen und Athleten um die Platzierungen und am Sonntag stellten sich die Senioren den sportlichen Herausforderungen.

Dabei hatte Dorothee Kämmerer von der DJK SG Tackenberg einen doppelten Einsatz. Am Samstag war sie im Bereich des Weitsprung als Kampfrichterin tätig, während sie sich dann am Sonntag im Selbigen sowie im Kugelstoßen in der Altersklasse W60 sportlich zeigte. Mit 7,16 Metern gelang ihr mit der 3Kg Kugel ein sehr guter Stoß und der vierte Platz war gesichert. Nordrheinmeisterin wurde sie im anschließenden Weitsprung als sie im fünften Versuch bei 2,91 m landete und die 3m-Marke nur knapp verfehlte.

Ebenfalls am Sonntag ging der Kugelstoßer Sebastian Brackmann in der AK M40m an den Start. Nach zuletzt sehr guten Wettkampfergebnissen konnte er an seine guten Leistungen anknüpfen und stieß die 7,25 kg schwere Kugel 11,88 m weit und blieb nur zwei Zentimeter hinter seinem Ergebnis in Leverkusen vor drei Woche . Als einzig gemeldeter Athlet in AK M40 konnte er damit den Titel des Nordrhein Meisters für sich verbuchen.

Am Samstag startete Ida Alfes in der Altersklasse W15 in zwei Disziplinen. Während sie im Kugelstoßen mit 8,66m etwas hinter ihren Möglichkeiten blieb und den Endkampf verfehlte (10. Platz), war der Hochsprung und der damit verbundene Titel der Nordrheinmeisterin Grund zu großer Freude. Das eigentliche Ziel war es, ihre zuletzt guten Wettkampf- und Trainingsleistungen abzurufen und eine gewisse Konstanz zu bestätigen. Mit der Höhe von übersprungenen 1,55m und insgesamt technisch sauberen Sprüngen konnte sie den Wettkampf in einem neunköpfigen Starterfeld für sich entscheiden.

Die folgende Höhe von 1,58 wurde im dritten Versuch nur ganz knapp verfehlt. Aufgrund der geringeren Anzahl an Fehlversuchen, gegenüber der zweitplatzierten Athletin, die ebenfalls die 1,55 m übersprungen hat, konnte Ida Alfes die Goldmedaille am Ende in Empfang nehmen.

Beitrag drucken
Anzeige