Streifenwagen in der Nacht
Symbolbild Polizei
Anzeige

Grevenbroich/Gelsenkirchen/Mönchengladbach/ Düsseldorf. Am späten Dienstagabend (12.03.) erschien ein verletzter Mann gegen 23:30 Uhr in einem Krankenhaus in Grevenbroich. Der 32 Jahre alte Mann aus Gelsenkirchen wies eine Schussverletzung im Bereich des Kopfes auf und wird derzeit medizinisch behandelt. Lebensgefahr kann nicht ausgeschlossen werden.

Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach wertete die Tat als versuchtes Tötungsdelikt. Die Hintergründe der Tat sind derzeit unklar und Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen, die im Rahmen einer gegründeten Mordkommission unter Führung des Polizeipräsidiums in Düsseldorf geführt werden. (ots)

Beitrag drucken
Anzeige