Jonas Bohrer (Foto: TSP / Motorracetime.de)
Anzeigen

Duisburg. Das wird ein spannendes Rennwochenende mit Motorsport von der Nachwuchs- bis in die Top-Profi-Liga: Die ADAC 24h Nürburgring Qualifiers am 13. / 14. April 2024 dienen in diesem Jahr nicht nur den Teilnehmern der 24h Nürburgring als traditionelle letzte Testmöglichkeit vor dem Saisonhöhepunkt Ende Mai. Die beiden vierstündigen Rennen am Samstag und Sonntag werden erstmals auch für die Nürburgring Langstrecken-Serie (NLS) gewertet und dürften die Fans rund um die Nordschleife deshalb mit einem tollen Starterfeld verwöhnen.

Das Starterfeld beim finalen 24h-Test und Doppel-Header der NLS wird sich nicht nur in der Top-Klasse der GT3-Boliden sehen lassen können. Auch in den Produktionswagen-, Cup- und „24h-Special“-Klassen werden sich zahlreiche Teilnehmer finden. Hinzu kommen hunderte Motorsportler, die sich im Rahmenprogramm messen werden: Automobil-Slaloms in der Mercedes-Arena gehört ebenso zum Wochenende, wie der erste Saisonlauf der RCN als Breitensportliga auf der Nordschleife. Auf dem alten Helikopter-Landeplatz im Fahrerlager werden zudem Hunderte junge Kartsportler in Jugend-Kart-Slaloms auf Verbrenner- und Elektro-Karts antreten. Diese Bandbreite und die spannungsgeladenen Wettbewerbe sollte sich kein Motorsport-Fan entgehen lassen: Tickets gibt es ab 25 Euro (Tageskarte Samstag oder Sonntag) auf der Homepage der ADAC RAVENOL 24h Nürburgring unter www.24h-rennen.de

Amateur- und Breitensport gibt es bei den ADAC 24h Qualifiers in vielen spannenden Facetten zu erleben, und die Besucher sind herzlich eingeladen, sich auch dabei von vollen Starterfeldern und engen Fights begeistern zu lassen. Das gilt auch bei den Jugend-Kart-Slaloms, die am Samstag und Sonntag jeweils ab 10:00 Uhr ausgetragen werden. Die Veranstalter werden derzeit mit Nennungen geradezu überhäuft, sodass am Ende wohl jeweils knapp 200 junge Nachwuchspiloten in den Wettbewerben für Verbrennerkarts und Elektro-Karts teilnehmen werden.

Für diese jüngsten Piloten des Wochenendes ist der Parcours auf dem „Helipad“ im Grand-Prix-Fahrerlager abgesteckt – ein Grund mehr also, auch im Paddock vorbeizuschauen, denn auch der siebenjährige Jonas Bohrer vom AMC Duisburg 1950 e. V. wird nach seinem Testrennen im vergangenen Herbst nun die Meisterschaft bestreiten. Mit bis dato 26 Piloten ist die Klasse stark besetz und die Luft dünn. Für dem jungen Nachwuchspiloten wird es die erste Belastungsprobe sein. Denn Rücken gestärkt bekommt er von den AMC Mitgliedern und Piloten denn dahin wo der kleine Mann hin möchte sind Maximilian Götz, Kenneth Heyer und Benjamin Leuchter, die Werkspiloten bei Mercedes und Volkswagen sind.

Auch die drei Piloten werden an beiden Tagen viel zu tun haben um die Autos optimal für die 24h Hatz durch die „Grüne Hölle“ vorzubereiten.

Weiter Information zur Veranstaltung finden Sie unter www.24h.rennen.de

Beitrag drucken
Anzeige