Anzeige

Oberhausen. Ein 49-jähriger Taxi-Fahrer befuhr am Ostersonntag gegen 00:45 Uhr den linken Fahrstreifen der Mülheimer Straße in Fahrtrichtung Mülheim. Ein 20-jähriger VW-Fahrer befuhr den rechten Fahrstreifen in gleicher Richtung. In Höhe der Falkensteinstraße wechselte der VW-Fahrer, nachdem er an dem Taxi rechts vorbei gefahren war, auf den linken Fahrstreifen. Da der VW-Fahrer keinen ausreichenden Abstand einhielt, kam es zur Kollision mit dem Taxi. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, flüchtete der VW-Fahrer in die Falkensteinstraße. Dort blieb der VW unfallbedingt liegen. Der 20-jährige Fahrer und seine beiden 20- und 22-jährigen Beifahrer flüchteten zunächst zu Fuß, kamen jedoch noch während der Unfallaufnahme zum Fahrzeug zurück. Beim Verkehrsunfall entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 4000 Euro.

Zudem wurde bekannt, dass es zuvor auf der Falkensteinstraße zum einem Raubdelikt gekommen war. Eine 26-jährige Frau wurde auf dem Nachhauseweg von drei männlichen Tätern geschlagen und getreten. Anschließend wurde eine geringe Menge Bargeld geraubt. Aufgrund der Täterbeschreibung bestand der Verdacht, dass die drei “Unfallflüchtigen” auch den Raub begangen hatten. Sie wurden festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt. Von dort konnten sie nach erfolgter Vernehmung entlassen werden. Die Ermittlungen dauern an. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen