Anzeigen

Duisburg. Am Mittwochmorgen (15.06.), kurz nach Mitternacht, bemerkten Bewohner einen Brand im Keller ihres Mehrfamilienhauses an der Moerser Straße. Bei Eintreffen von Feuerwehr und Polizei hatten alle Menschen das Haus bereits verlassen, verletzt wurde niemand. Das Feuer war nach kurzer Zeit gelöscht, jedoch durfte auf Grund der Rauchentwicklung zunächst kein Bewohner ins Haus zurückkehren. Sie kamen bei Bekannten und in einem Wohnheim unter. Auf Grund erster Ermittlungen ist Brandstiftung zur Zeit nicht auszuschließen.

Polizeibeamte konnten in der Nähe des Einsatzortes eine 20-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festnehmen. Er wurde nach Entnahme einer Blutprobe dem Gewahrsam zugeführt. Die Moerser Straße war zwei Stunden für den Durchgangsverkehr gesperrt. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen