Anzeige
Eine hohe körperliche Anstrengung bei Temperaturen um die 30° (Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr)

Mülheim. Durch ein Brandereignis ist zur Zeit eine zirka 600 mal 300 Meter große Werkshalle an der Schützenstraße verraucht. Die Feuerwehr Mülheim wurde um 12.13 Uhr alarmiert.

Ein Großteil der dort arbeitenden Personen befanden sich schon an den entsprechenden Sammelpunkten. Zunächst musste davon ausgegangen werden, dass sich noch Personen in der Halle befinden. Sofort wurden entsprechende Suchtrupps der Feuerwehr eingesetzt. Zum Glück blieb diese Suche bisher ergebnislos. Der Brandherd befindet sich in einer zirka zwölf Meter tiefen Kellerebene. Dort brennt es in einem Maschinenraum. Die Kellerebene wird zur Zeit mit Löschschaum geflutet. Aufgrund der Größe der Halle wird der Einsatz noch eine längere Zeit in Anspruch nehmen.(TDr) (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen