Anzeige

Mülheim. In einem unterschlagenen BMW missachtete ein 25-jähriger Mann am frühen Samstagmorgen (6. August) die Anhaltezeichen einer Polizeistreife. Gegen 4:30 Uhr sollte der neuwertige BMW im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Der Fahrer reagierte nicht auf das Anhaltezeichen des Streifenwagens. Bei “Rot” bog er nach links in die Zinkhüttenstraße ab und beschleunigte das Fahrzeug. Sowohl optische, als auch akustische Signale missachtete der. Er beschleunigte den Wagen und versuchte ganz offensichtlich zu fliehen. Auf seiner Fahrt missachtete er Stoppschilder und nutzte streckenweise die Fahrspur des Gegenverkehrs. Durch mehrere Straßen ging Fahrt weiter in Richtung Bahnhof Styrum.

Nachdem er den BMW wenig später entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung in der Schlägelstraße mitten auf der Fahrbahn abgestellte hatte und zu Fuß weiter geflohen war, nahmen ihn Beamte in der Hauskampstraße fest. Der 25-Jährige ist der Polizei bereits hinlänglich bekannt. Er hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland, besitzt keinen Führerschein und hält sich nach eigener Aussage regelmäßig bei seiner Mutter in Mülheim auf. Der BMW war zur Fahndung ausgeschrieben. Er war nach der Vermietung nicht zurückgebracht worden. Die Polizisten stellten den Wagen sicher.

Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der 25-Jährige am Samstag nach seiner Vernehmung entlassen. (LL) (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen