Anzeige
Die Nieper Besuchergruppe im Europäischen Parlament Straßburg (Foto: © European Union 2016)

Neukirchen-Vluyn/Straßburg. Vor 50 Jahren trafen sich ein paar Nieper Bürger und beschlossen, etwas Gutes für ihren Ortsteil zu tun. Sie stellten Bänke auf und bauten Nistkästen für die Waldvögel. Auch heute noch setzen die Nieper diese Tradition fort. Vor 3 Jahren hat sich “Et Invalidenbänksken”, wie die aktiven Nieper sich nennen, um viele junge Menschen erweitert, die Interesse an Ihrem Ortsteil haben und sich in vielfältiger Weise für Niep einsetzen. So beteiligen sie sich am “Dreck-Weg-Tag” der Stadt Neukirchen-Vluyn und luden zum Wiesenfest auf der Nieper Schulwiese ein. Auch wurden ältere Nieper Bürgerinnen und Bürger zum jährlichen Kaffeetrinken eingeladen.

Das 50-jährige Jubiläum nahm der Nieper Europaabgeordnete Karl-Heinz Florenz nun zum Anlass, die Gruppe zu einem Besuch in Straßburg einzuladen. Bei hochsommerlichen Wetter erlebte die Gruppe einen interessanten Tag im Europäischen Parlament mit einer Diskussion zu allen aktuellen Themen. Eine Stadtführung und eine Fahrt auf der Ill rundeten das Programm ab. Ruth Turnau, eine der Sprecher/innen des Invalidenbänkskens, zog ein Fazit: “Wir haben schöne Tage in Straßburg erlebt und konnten uns einen guten Eindruck von der Arbeit des Europäischen Parlaments verschaffen. ‘Et Invalidenbänksken’ bedankt sich herzlich für die Anerkennung unserer Arbeit. Wir machen weiter!”. 

 

 

 

Beitrag drucken
Anzeigen