Anzeige

Krefeld. Mit dieser Besucherin hatte Diane Kamps, Oberin der DRK-Schwesternschaft Krefeld, nicht gerechnet: Marcel Renz und Lukas Renz vom Zirkus Max Renz kamen mit der knapp 2 Meter langen Tigerpython Elsa ins stups-KINDERZENTRUM der DRK-Schwesternschaft Krefeld – und Diane Kamps „durfte“ ausprobieren, wie es sich anfühlt, eine Schlange um den Hals zu tragen: Elsa schmiegte sich gern an…

Dazu brachten die Besucher aber auch ein großzügiges Geschenk. Sie stifteten für die Kinder in der integrativen KiTa und im Kinder- und Jugendhospiz knapp 40 Freikarten für die Vorstellungen, die vom 19. bis 23. Oktober auf dem Zirkusplatz an der Willicher Straße in Fischeln stattfinden. Begleitende Eltern zahlen lediglich die Hälfte des üblichen Eintrittspreises.

Nach der freudigen Mutprobe für die Oberin besuchten die Brüder Renz die Kinder in der Integrativen KiTa und im Kinder- und Jugendhospiz. „Dieser Besuch war jetzt zwar komplett überraschend, aber er passte richtig gut: Unsere Kinder beschäftigen sich gerade mit dem Thema Wildtiere – und eine echte Würgeschlange ist natürlich eine sehr gute Anschauung“, meinte Kamps zu den Besuchern.

Beitrag drucken
Anzeigen