Anzeigen

(Symbolfoto)

Duisburg. Auf der Buslinie 908 der Duisburger Verkehrsgesellschaft AG (DVG) kam es heute gegen 9:40 Uhr zu einem schweren Unfall in Höhe der Haltestelle „Fiskusfriedhof“. Dabei wurden neun Fahrgäste, einer von ihnen schwer, verletzt. Der ebenfalls schwer verletzte Fahrer (46) wurde nach der notfallärztlichen Erstversorgung in ein Krankenhaus eingeliefert, wo er leider verstorben ist. 

„Unsere Gedanken und Sorgen sind bei den Verletzten und deren Angehörigen. Besonders getroffen hat uns die Nachricht, dass der Busfahrer im Krankenhaus an den Folgen seiner schweren Verletzungen verstorben ist“, sagt Marcus Wittig, Vorstandsvorsitzender der DVG. „Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.“ 

Am Mittwochmorgen (2. November) prallte auf der Fiskusstraße in Neumühl der Linienbus gegen einen Baum. Mindestens 15 Personen sollen zunächst verletzt sein. Rettungsdienst und Polizei waren vor Ort. Der Rettungshubschrauber wurde angefordert, die Verletzten wurden behandelt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Die Fiskusstraße war zwischen Bennostraße und Borussiatraße gesperrt.

Der zuständige Staatsanwalt hat nach Polizeimeldung eine Obduktion angeordnet, die am Freitag erfolgt. Gleichzeitig ist der Bus zunächst beschlagnahmt. Die Videoaufzeichnung aus dem Bus, sowie die Aufzeichnungen des elektronische Fahrtenschreibers werden ausgewertet. Bis zur Bergung des Busses mit einem Spezialkran ist die Fiskusstraße nur einspurig befahrbar. Die Polizei regelt dort den Verkehr.

Beitrag drucken
Anzeigen