Anzeigen

Der Kerkener Verein NEELE e.V. unterstu00fctzt Menschen mit Behinderung und oder Krankheiten sowie deren Familien (Foto: Evonik)

Krefeld/Kerken. Am Dienstag überreichten Auszubildende des Evonik-Standorts Krefeld einen Scheck in Höhe von 3.500 Euro an Ralf Zanders und Jörg Taubert von Neele e.V. Rund 1.750 Euro stammen aus der traditionellen Weihnachtssammlung der Nachwuchskräfte am Standort, den übrigen Betrag übernahm die Standortleitung. 

„Ganz herzlichen Dank für die großzügige Spende! Unser Verein hilft schwer erkrankten sowie behinderten Kindern und ihren Familien. Das Geld werden wir verwenden, um betroffene Familien in Notlagen kurzfristig und unbürokratisch zu unterstützen“, sagte Ralf Zanders, zweiter Vorsitzender. Neele e.V. hilft aber nicht nur mit Geld. Für einen schwerkranken Jungen sammelte der Verein zum Beispiel Kurzgeschichten über Facebook.  

Am Standort gehört es zur Tradition, dass die Auszubildenden vor Weihnachten eine Sammelaktion für einen guten Zweck starten. Anfang Dezember zogen die Jugendlichen an zwei Tagen durch Betriebe, Labore, Büros und Werkstätten der Firmen am Standort (Evonik, Bozzetto, Deb-STOKO und Solenis) und füllten die Sammelbüchsen. Die Azubis bestimmen selbst, an welche Organisation das gesammelte Geld gespendet wird. In der Vergangenheit wurden unter anderem die Krefelder Tafel, der Krefelder Zoo und die Aktion Lichtblicke unterstützt.  

 

InfoKlick: http://www.wolf-hirschhorn.com/neele-emilia/ und https://www.facebook.com/NEELE-eV-184513621743421/?fref=ts

Beitrag drucken
Anzeigen