Anzeige

Krefeld. Die Weihnachtsspende der Firma DDV Dulevo (Hersteller von Fahrzeugen für die kommunale Straßenreinigung) für Organisationen in Krefeld hat Tradition – und das Weihnachtsfest 2016 zeigt erfreuliche Nachwirkungen für das stups-KINDERZENTRUM der DRK-Schwesternschaft Krefeld: Geschäftsführerin Katja Giebmanns und Prokuristin Sylvia Klein kamen jetzt zur Übergabe einer Spende von – eigentlich – 500 Euro in das Kinderzentrum nach Königshof.

Sie berichteten, dass das Unternehmen sich immer für Organisationen einsetze, die sich um die Kinder in Krefeld kümmern. Auf das stups-KINDERZENTRUM seien sie durch einen Bericht des Technischen Leiters Eckart Schürmanns – der als Mitglied der „Verberger Rebellen“ vor einigen Wochen ebenfalls eine Spende gebracht hatte – aufmerksam geworden. „Eckart Schürmanns hat uns von Ihrer Arbeit erzählt und alle Kollegen waren sofort davon überzeugt, dass wir Sie unterstützen wollen“, berichteten die Besucherinnen Nancy Gasper, der Leiterin des stups-KINDERZENTRUMs.

Sichtlich betroffen waren beide, als Nancy Gasper erklärte, wie Kinder bzw. Familien in den Kontakt zu einem Kinderhospiz kommen – nämlich ab dem Tag, an dem die Ärzte den Eltern erklären, dass ihr Kind voraussichtlich nicht erwachsen (bis 27 Jahre) werden könne. „Das ist so früh“, meinte Sylvia Klein.

Nach den Erklärungen und einer Besichtigung des Gebäudes waren Katja Giebmanns und Sylvia Klein überzeugt, dass die Entscheidung der Belegschaft zur Unterstützung richtig sei – und verdoppelten die Spende spontan auf 1000 Euro.

 

InfoKlick: www.drk-schwesternschaft-kr.de

Beitrag drucken
Anzeigen