Anzeigen
Die U15 des FC Rumeln-Kaldenhausen (Foto: privat)

Duisburg. Am Karnevalswochenende wird es auch in diesem Jahr beim FC Rumeln wieder sportlich: Am Nelkensamstag findet das D2-Turnier des FC Rumeln-Kaldenhausen in der Sporthalle an der Krefelder Straße in Duisburg-Rheinhausen statt. Hier geht es am 26.02. nahtlos mit der U15 weiter, die zum Wettstreit um den Frederic-Prager-HallenCup 2017 eingeladen hat.

Bereits zum dritten Mal reist eine Delegation des SV Werder Bremen eigens hierzu an – hier hat sich eine grün-weiße Fußballfreundschaft entwickelt – ein Gegenbesuch an der Weser steht für die Jungs des FC Rumeln voraussichtlich in diesem Jahr an.

Besonders stolz ist die Turnierleitung in diesem Jahr mit den U16 Juniorinnen des MSV Duisburg einen namhaften Duisburger Vertreter im Teilnehmerfeld begrüßen zu dürfen. Weiterhin freuen sich die Veranstalter über die teilnehmenden Teams, die teilweise eine lange Anreise in Kauf nehmen, um den Karnevals-Sonntag auf eine sportliche Weise gemeinsam zu begehen.

Das Teilnehmerfeld im Jahr 2017 liest sich auch in diesem Jahr auf hochwertigem Niveau:
SV Werder Bremen, Hammer SV, 1. FC Bocholt, FC Kray, SSV Bergisch Born, SC Croatia Mülheim, KFC Uerdingen, MSV Duisburg, Rhenania Bottrop, TSV Meerbusch.

Der FC Rumeln-Kaldenhausen bestreitet das Turnier mit zwei eigenen Teams, die Eltern sorgen währenddessen für das leibliche Wohl. Besucher sind in der Sporthalle Krefelder Straße herzlich willkommen, ab 10.00 Uhr startet das Turnier.

Um die Unterschiede in den Spielstärken auszugleichen, wurde in den Spielplan eine Zwischenrunde eingefügt, so dass jeder Teilnehmer die Chance auf das Treppchen im Frederic-Prager-HallenCup 2017 hat. Die Turnierleitung plant in diesem Jahr erstmals einen Preis für die fairste Mannschaft im Wettbewerb auszuloben, um die Bedeutung der Fairness im Sport herauszustellen. Das Team ist immer noch schockiert, da eine Aktion in einem Futsal-Turnier ihren Team-Kameraden Tim für  Wochen ausgeschaltet hat, er muss mit einem Schienbeinbruch pausieren.

Die Truppe um Dirk Paschmann und Dennis Köhnen musste auf Ihren „Sechser“ auch im Niederrheinpokal verzichten, hier hatte sich jedoch der Gegner nicht an die Regelungen gehalten, so dass das Team aus Rumeln im Achtelfinale eine erneute Chance erhält. Die Nachwuchstruppe des FCR spielt in dieser Saison in der Leistungsklasse im Kreis Moers und steht bereits als Teilnehmer des Kreispokalfinales fest.

 

Beitrag drucken
Anzeigen