Krefeld. Die Junge Union Krefeld (JU) hat am Samstagvormittag in Hüls ein neues Vorstandsteam für zwei Jahre gewählt. Der neue und alte Kreisvorsitzende heißt Tobias Stümges. Der 27-jährige geht damit in seine zweite Amtszeit als JU-Chef. Ihm zur Seite stehen die beiden Stellvertreter Alexandra Chatzivassiliadis (31) und Christopher Schiffer (26).

Mit Lars Roelofs (23) und Yvonne Schaafs (27) sind auch in der Geschäftsführung altbekannte Gesichter vertreten. Zum neuen Schatzmeister wurde Phillipp van der Zande (28) gewählt. Vervollständigt wird der Kreisvorstand durch die 11 Beisitzer Maximilian Becker, Philipp Coumans, Christina und Jens Ehlen, Denise Haasler, Fabian Langheim, Maximiliane Lauscher, Anna Letschert, Vivian Maaß, Jennifer Pindel und Fabian von der Venn.

In seiner Bewerbungsrede machte Kreisvorsitzender Stümges im Beisein der stellvertretenden CDU-Fraktionsvorsitzenden und Landtagskandidatin, Britta Oellers, deutlich, dass die „jungen Wilden“ bereit sind auf allen Ebenen Verantwortungen zu übernehmen, und mit einer inhaltlichen Arbeit innerhalb der CDU Mutterpartei als Motor zu fungieren. „Gerade in der heutigen Zeit wo Terror, Tod und Schrecken die tägliche Nachrichtenlage beeinflusst, dürfen wir auf unsere Kulturgüter, Traditionen und liebgewordenen Gewohnheiten nicht verzichten“, so der in Hüls lebende Kreisvorsitzende.

In diesem Zusammenhang fasste die JU drei Anträge an die CDU-Stadtratsfraktion, die sich thematisch mit der Stärkung und Wahrung des Brauchtums befassen. Zudem wirbt der politische Nachwuchs der CDU für eine Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur im Straßenwesen sowie eine effizientere Schaltung der Lichtsignalanlagen in Krefeld.

Mit einem weiteren Antrag beklagt die JU die mitunter schlechte Handynetzversorgung an vielen Stellen im Stadtgebiet, insbesondere im Stadtwald, in den Dyk-Lagen sowie im ländlichen Raum. „Die Bedeutung des Digitalen Wandels nimmt einen immer höheren Stellenwert ein, da muss eine schnelle und gute Versorgung des Breitbands sowie eine gute Netzintensität für Mobilfunkgeräte einfach sichergestellt werden“, so Stümges.

Weitere Beschlüsse zielen auf eine Reduzierung der Stadtbezirke sowie einer Ausweitung der Öffnungszeiten von Kindertagesstätten ab. Beim Kreisparteitag der CDU Krefeld Ende April will die Junge Union bei den CDU-Mitgliedern über die Einführung eines Mitgliederwahlsystems abstimmen lassen. „Das neue Wahlsystem ist basisdemokratischer, moderner und führt zu einer Belebung der politischen Kultur im Kreisverband“, so die einhellige Meinung der Mitglieder in der JU-Kreisversammlung. 

Beitrag drucken
Anzeigen