Anzeige

Krefeld. Am frühen Sonntagabend wurde die Feuerwehr Krefeld gegen 18:22 Uhr zu einem Brand auf der Augustastraße gerufen. Bei Eintreffen der Feuerwehr drang Rauch aus einem Treppenraumfenster im 2. Obergeschoss.

Da der Anrufer vor Ort nicht angetroffen werden konnte, wurde eine umfassende Personensuche im betroffenen Gebäude eingeleitet. Im weiteren Verlauf wurden zwei Personen im Schlafzimmer der vom Brand betroffenen Wohnung im 1. Obergeschoss gerettet und dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben. Beide Personen wurden ins Helios Klinikum Krefeld transportiert. Weitere Personen waren nicht betroffen, allerdings wurde ein Hund tot aufgefunden.

Anschließend wurde ein Brand in der Küche der besagten Wohnung bekämpft. Das Haus wurde im Nachgang umfassend belüftet. Eine Person ist mittlerweile im Krankenhaus ihren Verletzungen erlegen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. An der Einsatzstelle waren beide Wachen der Berufsfeuerwehr und die freiwillige Feuerwehr Uerdingen sowie der Rettungsdienst mit insgesamt ca. 45 Einsatzkräften.

Bei den beiden betroffenen Personen handelt es sich um eine 93-jährige Frau und ihren 64-jährigen Sohn. Diese haben gemeinsam in der Wohnung gelebt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei haben ergeben, dass ein technischer Defekt oder eine Fehlbedienung eines Gerätes brandursächlich waren. Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ist der 64-jährige Verstorbene der Brandverursacher. Ein Brandsachverständiger wird nicht eingesetzt. 

Um den Grundschutz sicherzustellen, wurden die verwaisten Wachen der Berufsfeuerwehr in Linn durch die freiwillige Feuerwehr Traar und Gellep-Stratum und auf der Hauptwache durch die freiwillige Feuerwehr Oppum und Fischeln besetzt. Der Einsatz war um 20:45 Uhr beendet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen