Auf der Duisburger Straße rettet ein ausgelöster Heimrauchmelder Menschenleben (Foto: Feuerwehr)
Anzeige

Mülheim. Unter dem Stichwort “Heimrauchmelder ausgelöst” wurde die Feuerwehr Mülheim am heutigen Montag um 18.44 Uhr zur Duisburger Straße alarmiert. Im Obergeschoss eines drei geschossigen Wohnhausen hatte das laute Piepen eines Heimrauchmelders die Nachbarn aufgeschreckt. Diese alarmierten umgehend die Feuerwehr.

In der Obergeschosswohnung des Gebäudes war der Rauchmelder deutlich zu hören. Auch Brandgeruch war aus der Wohnung wahrnehmbar. Die Wohnungstür wurde von den Einsatzkräften der Feuerwehr sofort gewaltsam geöffnet. Beim Durchsuchen der stark verrauchten Wohnung wurde eine männliche Person entdeckt und sofort ins Freie gerettet. Die Person wurde rettungsdienstlich und notärztlich untersucht. Nach Messung des CO Gehaltes konnte die Person an der Einsatzstelle verbleiben.

Als Brandursache konnte angebranntes Essen auf einem Herd lokalisiert werden. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Nach intensiven Lüftungsmaßnahmen konnte die Wohnung wieder den Bewohnern übergeben werden. Der Einsatz der Feuerwehr war nach zirka 45 Minuten beendet. Die schnelle Alarmierung der Feuerwehr durch das Geräusch des Rauchmelders hat in diesem Fall vermutlich wieder einmal ein Menschenleben gerettet. (ots)

Beitrag drucken
Anzeigen