Freuen sich über den sanierten Spielplatz in Oppum; v.l.n.r.: Ratsfrau Karin Späth, Bürgermeisterin Gisela Klaer und Birgit Luttkus vom Familienbüro (Foto: Stadt Krefeld, Presse und Kommunikation, L. Strücken)
Anzeige

Krefeld. Mit großer Begeisterung ist der öffentliche Spielplatz an der Schreinerstraße nach der Sanierung offiziell seiner Bestimmung übergeben worden. Kinder und Eltern konnten ihn bereits seit Anfang August nutzen. Herausgekommen ist ein wahres Schmuckstück in der gewachsenen Siedlung in Oppum unweit der Gesamtschule. Die Umbaukosten betragen 105 000 Euro. Dieses Geld stammt aus dem Topf des Spielplatz-Konzeptes.

Seit der Demontage des Großspielgerätes Anfang 2014 war der Spielplatz nicht mehr so attraktiv. Trotzdem konnten sich zum damaligen Zeitpunkt drei Bürgerinnen für die Patenschaft begeistern, heute sind es sogar vier. „Es freut mich, dass die Patinnen und die Anwohner sich sehr in den Prozess der Neugestaltung eingebracht haben“, sagte Bürgermeisterin Gisela Klaer bei der Einweihung, die von vielen Kindern, Eltern und Vertretern der Lokalpolitik begleitet wurde. Anfang September 2014 fand vor Ort das erste Gespräch über die zukünftigen Inhalte des umzugestaltenden Spielplatzes statt. Es wurde eine Gestaltungsplanung entwickelt, die Anfang 2016 die Zustimmung der Patinnen fand. Der Jugendhilfeausschuss nahm die vorgestellte Gestaltungsplanung im Februar 2016 zur Kenntnis und die Bezirksvertretung Oppum-Linn stimmte im April einstimmig zu. Im Mai 2017 begannen die Umbauarbeiten auf dem 915 Quadratmeter großen Areal.

Der Spielplatz teilt sich nun in unterschiedliche Freiflächen auf, die untereinander mit einem neuen Pflasterweg verknüpft sind. Für die Kleinkinder gibt es einen eigenen Sandkasten mit einem Kletterspielgerät. Direkt daneben befindet sich in unmittelbarer Nähe auch der neue Spielgerätecontainer, der von den Patinnen betrieben wird und viele kleine Schätze beinhaltet. Es schließt sich eine neue Rasenfläche an, die von den Kleinkindern genutzt werden kann. Drei neue Bänke neben dem Sandkasten runden das Angebot ab. Der zentrale Sandspielbereich für ältere Kinder befindet sich in der Mitte des Spielplatzes und wartet mit einem großen Klettergerät mit Rutsche, Podesten und verschiedenen Aufstiegsmöglichkeiten auf. Es gibt eine Schaukel mit einem erhöhten Querbalken von drei Metern, wodurch sich eine größere und somit interessantere Pendelbewegung ergibt. Ein Karussell und eine benachbarte Bank ergänzen das Angebot.

Zum öffentlichen Fußweg wurde ein neuer Zaun mit einem selbstschließenden Tor installiert. Damit soll der Zulauf von Hunden eingeschränkt werden. Die vorhandene Treppenanlage im Westen wird durch den neuen Fußweg angebunden. Alle vorhandenen Bäume blieben erhalten.

Beitrag drucken
Anzeigen