(v.l.) Volker Ocklenburg, Wilhelm Temberg, Hans-Ulrich Walbrodt und Ernst Kempmann (Foto: privat)
Anzeige

Hünxe. Er ist Bauer mit Leib und Seele. Noch bis ins stolze Alter von 91 Jahren packte er selbstverantwortlich im landwirtschaftlich geführten Familienbetrieb an. Auch jetzt merkt man ihm sein Alter nicht an: Der Ur-Bruckhausener Wilhelm Temberg ist 95 Jahre alt geworden, zeigt sich topfit und weiß viel zu erzählen vom Wandel in der Landwirtschaft. Damit ist er der älteste, noch lebende Bürger, der in Bruckhausen geboren ist.

So ließ es sich Hans-Ulrich Walbrodt als Vorsitzender und Oberst des Bürgerschützenvereines Bruckhausen nicht nehmen, dem ältesten und verdienten Vereinsmitglied Temberg persönlich zu gratulieren. Gemeinsam mit Leutnant und Kompanieführer Volker „Picco“ Ocklenburg und Ernst Kempmann (war 1975 Schützenkönig mit der Tochter Helga des Jubilars) besuchten sie den langjährigen Schützenkameraden „Willi“ auf dessen Hof.  „Wir danken der Familie Temberg für die gastfreundliche Bewirtung“, so Walbrodt. „Wilhelm Temberg war und ist ein treues Mitglied unseres Vereines, der unser Schützenbrauchtum seit jeher unterstützt und mit Tatkraft zur Seite stand – eben ein echter Bruckhausener Jung.“

Beitrag drucken
Anzeigen