Verkehrsunfall mit einer Straßenbahn (Foto: Feuerwehr)
Anzeigen

Mülheim. Bei 3 Verkehrsunfällen am Wochenende rückte die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr aus.

Verkehrsunfall mit mehreren verletzten Personen

Am Freitag wurde die Mülheimer Berufsfeuerwehr um 18:29 Uhr zu einem Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Aktienstr./Sandstr. alarmiert. Gemeldet war der Zusammenstoß zwischen einem Pkw und einer Straßenbahn. Die Anzahl der verletzten Personen war zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt. Sofort entsendete die Leitstelle der Feuerwehr Mülheim den Rüstzug und den Rettungsdienst.

Vor Ort stellte sich heraus, dass ein Pkw mit einer Straßenbahn kollidiert ist. Nach der ersten Sichtung der Einsatzstelle wurde festgestellt, dass sich die verletzte Fahrerin noch in ihrem Fahrzeug befand. Die Person war nicht eingeklemmt, musste aber mit technischen Geräten der Feuerwehr gerettet werden. Während der Rettung wurde die Person vom Notarzt und vom Rettungsdienst medizinisch versorgt und anschließend zur weiteren Behandlung in die Uniklinik nach Essen transportiert.

Die Fahrgäste in der Straßenbahn waren nicht betroffen. Durch die Berufsfeuerwehr wurde die Einsatzstelle abgesichert und der Brandschutz sichergestellt. Für die Zeit des Einsatzes war die Aktienstr. für ca. 45 Minuten gesperrt.

Verkehrsunfall auf der A40 (Foto: Feuerwehr)

Verkehrsunfall auf der A40 Fahrtrichtung Essen

Um 21:44 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr am Freitag ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der A40 in Fahrtrichtung Essen gemeldet.

Die Leitstelle der Berufsfeuerwehr entsendete umgehend einen Rüstzug und den Rettungsdienst. Der Fahrer eines Pkw hatte die A40 von Duisburg kommend in Fahrtrichtung Essen befahren und 500 Meter vor der Ausfahrt Styrum aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Das Fahrzeug tauschierte die Leitplanke und kam auf dem Seitenstreifen zum Stehen. Im Fahrzeug saßen vier Personen.

Beim Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Personen das Fahrzeug bereits verlassen und wurden von Ersthelfer versorgt. Die Beifahrerin wurde durch die Wucht des Aufpralls so stark verletzt, dass sie liegend mit dem Rettungswagen und dem Notarzt in die Klinik nach Duisburg transportiert wurde. Drei weitere Personen, die im Pkw saßen, wurden nach Sichtung durch den Notarzt mit dem Rettungsdienst der Feuerwehr Mülheim in die Klinik nach Duisburg transportiert.

Während der ca. einstündig dauernden Unfallaufnahme und der Bergung des verunfallten Fahrzeugs wurde die Autobahn zeitweise komplett gesperrt.

Verkehrsunfall auf der Kölner Straße (Foto: Feuerwehr)

PKW prallt gegen Stromverteilerkasten 

Am heutigen Sonntagnachmittag wurde die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr gegen Viertel vor vier über einen Verkehrsunfall auf der Kölner Straße informiert.

Beim Eintreffen des Rüstzuges sowie des Rettungsdienstes standen zwei PKW auf der rechten Fahrspur in Richtung Ratingen, die miteinander kollidiert waren. Aus ungeklärter Ursache war einer der beiden Fahrzeuge bei der Kollision gegen einen am Straßenrand befindlichen Stromverteilerkasten geprallt und hatte diesen beschädigt. Akute Gefahr ging von dem Stromkasten nicht aus. Die Feuerwehr sicherte den Bereich und stellte den Brandschutz sicher, während der Rettungsdienst die beiden Fahrer der Unfallwagen behandelte. Die nachgeforderte Firma Westnetz sicherte den Stromkasten.

Nachdem das ausgelaufene Kühlwasser aufgenommen worden war, wurde die Einsatzstelle der Polizei zur weiteren Ermittlung übergeben. Der Einsatz war nach einer Dreiviertelstunde beendet. Es kam zu Verkehrsbehinderungen in Richtung Ratingen.

Beitrag drucken
Anzeigen