Tolles Ergebnis: Die Idee eines Sponsorenlaufs, dessen Erlöse ebenfalls der Afrikahilfe zukommen sollen, ist von Schülern und Lehrern sehr positiv aufgenommen worden (Foto: privat)
Anzeige

Hünxe. Kurz vor den Herbstferien stand an der Gesamtschule Hünxe statt Mathe, Englisch oder Deutsch soziales Lernen auf dem Stundenplan. Schon im Frühjahr unterstützte die Gesamtschule Hünxe mit verschiedenen Aktionen die von der Dürrekatastrophe in Ostafrika betroffenen Menschen. Jetzt setzten die Schüler der Jahrgangsstufen 5-13 und die gesamte Lehrerschaft ein weiteres Zeichen gegen den Hunger. In einem Spendenlauf zeigten sie enormen Einsatz sowie Durchhaltevermögen und erliefen 17158 Euro.

Sabine Petry, die die vorbereitenden Arbeiten koordiniert hat, zeigt sich sehr zufrieden: “Nicht nur die erlaufene Summe ist ein großer Erfolg, sondern der an dem Tag gezeigte freiwillige Einsatz unserer Schülerinnen und Schüler sowie der Eltern, die als Streckenposten teilnahmen, ist fantastisch”. Einen wichtigen Beitrag für das Gelingen des Tages steuerten auch die von der Schule ausgebildeten Sanitäter und die Sporthelfer bei.

Abgerundet wurde der Aktionstag durch Informationsveranstaltungen von Vertretern der Hilfsorganisation World Vision. Diese brachten den Schülern der verschiedenen Jahrgangsstufen die Hungerproblematik in Ostafrika altersgerecht nahe und motivierten so alle Läufer ihre Kräfte beim Lauf voll auszuschöpfen. Besonders beeindruckt hat der Hinweis, dass ein Beitrag von nur 50 Cent pro Tag ausreicht, um ein schwer unterernährtes Kind mit Aufbaunahrung zu versorgen.

Beitrag drucken
Anzeigen