(Foto: Arztgespräch © Alzheimer Forschung Initiative e.V.)

Essen. Eine Alzheimer-Diagnose ist von einschneidender Bedeutung nicht nur für den Patienten, sondern auch für die Familie und den Bekanntenkreis des Erkrankten. Alle Betroffenen benötigen Informationen. Auch Menschen, die erste Gedächtnisprobleme bei sich oder einem Angehörigen bemerken, haben viele Fragen: Wie kann die Alzheimer-Krankheit diagnostiziert werden? Welche Vorkehrungen müssen für die Zukunft getroffen werden? Wie gehen Patienten und ihre Familie am besten mit der Diagnose um? Und ist Alzheimer eigentlich erblich?

Am 20. September, dem Tag vor dem Welt-Alzheimer-Tag, lädt die gemeinnützige Alzheimer Forschung Initiative e.V. (AFI) deshalb nach Essen ein zur Veranstaltung „Diagnose Alzheimer – Experten informieren“. Die Referenten um Prof. Richard Dodel, Chefarzt im Geriatrie-Zentrum Haus Berge, geben praktische Hinweise und verständliche Einblicke in die wichtigsten Themenbereiche der Alzheimer-Diagnose und die Zeit danach.

Beginn der Veranstaltung ist um 17 Uhr im Hörsaal A im Haus der Technik in Essen. TV-Moderatorin und AFI-Botschafterin Okka Gundel wird durch den Abend führen. Um Anmeldung unter 0211 – 86 20 66 0, per E-Mail an info@alzheimer-forschung.de oder per Online-Formular unter www.alzheimer-forschung.de/wat wird gebeten. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos.

Die Veranstaltung ist Teil der AFI-Kampagne „#gehzumArzt“. Unter diesem Motto weist die AFI darauf hin, dass jeder einen Arzt aufsuchen sollte, der bei sich eine Verschlechterung des Gedächtnisses feststellt. Es ist wichtig, früh und professionell abzuklären, was der Auslöser der Vergesslichkeit ist, um mögliche Ursachen zu behandeln oder im Falle einer Alzheimer-Erkrankung frühzeitig mit einer Therapie zu beginnen.

Programm

17.00 Uhr
Begrüßung und Einführung
Moderatorin Okka Gundel

17.15 Uhr
„Gedächtnissprechstunde – Wie wird Alzheimer diagnostiziert?“
Prof. Dr. Richard Dodel, Chefarzt im Geriatrie-Zentrum Haus Berge

17.45 Uhr
„Vererbung – Ist Alzheimer vorbestimmt?“
Privatdozent Dr. Ulrich Finckh, Facharzt für Humangenetik in Dortmund

18.15 Uhr
Pause

19.00 Uhr
„Einblick in die Forschung – Alzheimer-Diagnose im Schlaf?“
Dr. Dr. Marc Aurel Busche, Alzheimer-Forscher an der Harvard Medical School in Boston, USA

19.30 Uhr
„Diagnose Alzheimer – Was nun?“
Detlef Rüsing, Leiter des Dialog- und Transferzentrum Demenz an der Universität Witten/Herdecke

20.00 Uhr
Ausklang der Veranstaltung

Ort

Haus der Technik
Hörsaal A
Hollestraße 1, 45127 Essen

Beitrag drucken
Anzeigen