v.l. Johannes Koerner, Chantal Heymanns, Dr. Andreas Permien, Carla Stomps, Armin Haferbengs, Marc van Oirschot, Ingo Vahrenhold, Manuel Golla und Thilo Forkel (Foto: ROLF PIEPENBRING)
Anzeigen

Krefeld. Die Christlich-Demokratische Arbeitnehmerschaft (CDA) im CDU-Kreisverband Krefeld hat einen neuen Vorstand: Zum neuen Kreisvorsitzenden wurde auf einer gut besuchten Mitgliederversammlung einstimmig Thilo Forkel gewählt. Forkel ist bei der Landespolizei im Bereich Zentrale Polizeiliche Dienste tätig und wirkt dort seit zwei Jahrzehnten als stellvertretender Personalratsvorsitzender. Im Amt des CDA-Kreisvorsitzenden ist er Nachfolger von Elona Hubrach-Verhasselt, die nach acht Jahren in dieser Funktion nicht erneut kandidiert hatte.

Als stellvertretende Vorsitzende wurden wie bisher Carola Ponzelar-Reuters und neu Jens Ehlen gewählt. Außerdem gehören dem Vorstand Manuel Golla, Armin Haferbengs, Chantal Heymanns, Johannes Koerner, Melih Özdemir, Dr. Andreas Permien, Carla Stomps, Ingo Vahrenhold und Marc van Oirschot an.

Elona Hubrach-Verhasselt betonte anlässlich ihres Abschiedes, es sei ihr immer darum gegangen, Arbeitnehmerinteressen in die innerparteiliche Diskussion bei der CDU einzubringen. Thilo Forkel hob hervor, er wolle einen engen Kontakt mit den Gewerkschaften suchen und sich für menschenwürdige Arbeitsbedingungen für alle Arbeitnehmer einsetzen.

An der Mitgliederversammlung nahmen auch die Krefelder Landtagsabgeordneten Britta Oellers und Marc Blondin teil. Blondin hob hervor, dass die Landesregierung auch in der Frage der Weiterleitung der Integrationspauschale an die Kommunen Wort halte und die für 2019 zur Verfügung gestellte Summe in Höhe von 432,8 Mio. Euro vollständig an die Städte und Gemeinden weiterleiten werde. Britta Oellers stellte das von der NRW-Koalition verabschiedete „Kitaträger-Rettungsprogramm“ heraus, das mehr Flexibilität bei der Kinderbetreuung ermögliche. Beide Abgeordneten betonten, dass die Sozialpolitik für CDU und FDP einen hohen Stellenwert besitze.

Beitrag drucken
Anzeigen