So siegen Vize-Weltmeisterinnen aus – Herzlichen Glückwunsch (Foto: privat)
Anzeigen

Voerde. „Champagne“ ist bei der Weltmeisterschaft in Polen erneut Vize-Weltmeister geworden und eine der wenigen deutschen Mannschaften, die sich eine Medaille erkämpft haben. Für das „Team Deutschland“ des Deutschen Tanzsportverbandes (DTV) ist die SmallGroup „Champagne“ vom 1. Voerder Tanzsportclub Rot-Weiß 1987 e. V. in Polen angetreten.

Die Weltmeisterschaft Jazz- und  Modern-Dance (JMD) fand in diesem Jahr vom 1. bis 9. Dezember in Rawa Mazowiecka, Nähe Warschau, statt und der Wettkampf für Champagne stand am letzten Tag auf dem Programm. So traten die fünf jungen Frauen der Gruppe Champagne am 8. Dezember den weiten Weg nach Polen an.

Ziel des Vize-Weltmeisters Champagne war die Titelverteidigung in der Kategorie Jazz Dance Ü31. Dafür wurde in den letzten Monaten mehrmals in der Woche im Clubhaus des Vereins an der neuen Choreographie gearbeitet. Trainiert wird die Gruppe von der Trainerin Ljalja Horn-Ivanisenko, die ihre Schützlinge auch in Polen betreut hat.

Gut gelaunt und mit großem Ehrgeiz präsentierte sich „Champagne“ dann am Sonntagabend, 9. Dezember, dem Wertungsgericht in der sehr gut gefüllten Halle und die Freude der Mannschaft war bei der Verkündung des Resultats unbeschreiblich.

„Es war ein aufregendes, aber sehr schönes Wochenende mit tollen Teams“ berichten die Teilnehmerinnen. Das Finale hat Finnland gewonnen und der bronzene Platz ging an die Mannschaft aus Schweden. Mit großem Stolz gratulierten die Verantwortlichen des DTV. Der Vorstand des Vereins ist überaus stolz auf die Mannschaft und gratuliert recht herzlich.

Den erneuten Titel „Vize-Weltmeister im Jazz Dance“ haben sich Katja Güney, Mona Maslowski, Carina Raffai, Ina Schneiders und Sarah Schwarzer aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen redlich verdient.

Beitrag drucken
Anzeigen