v.l. Martin Landscheidt, Michael Hartjes, Christof Kühnen, Lucas van Bebber, Philipp Holland, Christoph Schmitz, Fabian Lamers, Dominik Hartjes, Felix Lamers und Marco Simon (Foto: privat)
Anzeigen

Alpen. Einsatzreicher Jahresstart für die Löschgruppe Veen

Die Löschgruppe Veen führte am 7. Dezember 2018 ihre Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus am Halfmannsweg in Veen, durch. Neben den aktiven Kameradinnen und Kameraden der Löschgruppe begrüßte der Löschgruppenführer Christof Kühnen auch Michael Hartjes, Leiter der Feuerwehr Alpen.

Die Wehrleute blickten auf ein Jahr mit insgesamt 48 Einsätzen zurück. Diese unterteilten sich in 36 Brandeinsätze, neun technische Hilfeleistungen und drei sonstige Einsätze. Sieben Mal unterstützte die Löschgruppe Veen die Nachbarwehren.

Das Jahr 2018 der Löschgruppe Veen begann sehr turbulent am ersten Januar mit einem Großbrand eines Gewerbebetriebs mit einer Einsatzdauer von knapp zwölf Stunden. Besonders erwähnenswert waren dann die 39 Einsatzstellen am 18. Januar für die Freiwillige Feuerwehr Alpen, die durch das Sturmtief Friedericke verursacht wurden, sowie eine Vielzahl von Bodenfeuern, Flächen- und Waldbränden im heißen Jahrhundertsommer.

Insgesamt leisteten die Kameradinnen und Kameraden im vergangenen Jahr etwa 2.300 Stunden bei Einsätzen, Übungen und Lehrgängen.

Auch im Jahr 2018 wurde die Brandschutzerziehung für den Kindergarten und eine Räumungsübung für die Grundschule mit großer Begeisterung durchgeführt. Ebenso wirkte die Feuerwehr wieder beim Veener Martinsumzug mit. Ende November bedankte sich der Borussia Mönchengladbach Fanklub „VFL Fanklub Veen 83“ bei der Freiwilligen Feuerwehr Alpen, Löschgruppe Veen für die stetige Einsatzbereitschaft mit einer Fahrt zum Bundesligaheimspiel von Borussia Mönchengladbach gegen Hannover 96.

Im Personalbereich gab es in diesem Jahr mit Dominik Hartjes, Felix Lamers und Marco Simon gleich drei Neuzugänge. Die Löschgruppe Veen umfasst damit insgesamt 28 aktive und zwei Mitglieder in der Alters- und Ehrenabteilung.

Neben den regelmäßigen Übungsabenden, den Sonderübungen zum Atemschutz und der Teilnahme an verschiedenen Veranstaltungen besuchten die Mitglieder auch diverse Lehrgänge und Seminare, um sich für den Dienst bei der Feuerwehr aus- und fortzubilden.

Als Anerkennung hierfür sprach Michael Hartjes folgende Beförderungen aus: Dominik Hartjes, Felix Lamers und Marco Simon wurden zum Feuerwehrmann, sowie Philipp Holland, Marek Janßen, Fabian Lamers und Lucas van Bebber zum Oberfeuerwehrmann befördert.

Durch die Auslösung einer Brandmeldeanlage in einer Alpener Pflegeeinrichtung, kam es zu einer Alarmierung für die gesamte Feuerwehr Alpen und somit zu einer Unterbrechung der Jahreshauptversammlung. Nach dem Ende des offiziellen Teils klang der Abend in einem gemütlichen Beisammensein aus.

Beitrag drucken
Anzeigen