(Foto: Christian Voigt/LokalKlick)
Anzeige

Krefeld. Mit einstündiger Verspätung wegen dem Sturmtief  Bennett startete der närrische Lindwurm mit zahlreichen Mottowagen, Fuß- und Musikgruppen vom Sprödentalplatz durch die Krefelder City. Die Polizei ist mit dem Verlauf des heutigen Rosenmontagszuges zufrieden. Mit wenigen Ausnahmen feierten ca. 90.000 Besucher friedlich und besonnen in der Innenstadt. Die starke Polizeipräsenz zeigte Wirkung – es gab weniger Einsätze als im Vorjahr.

Insgesamt erteilten die Beamten 10 Platzverweise, die meisten davon an Jugendliche, die am Friedrichsplatz feierten. Einer von ihnen musste ins Polizeigewahrsam, weil er die Anordnungen der Beamten missachtete. Außerdem kam ein 39-Jähriger ins Gewahrsam, nachdem er einen Mann, der einen Streit schlichten wollte, schwer verletzt hatte. Er hatte das Opfer mit der Faust ins Gesicht geschlagen und am Boden liegend gegen den Kopf getreten. Der Mann wurde zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Den Angreifer erwartet nun ein Strafverfahren.

Beitrag drucken
Anzeige